Industrie aktuell

Sensorik f├╝r die automatisierte Fertigung

ifm20118Anwenderbericht

Iveco hatte auf einer 100 Meter langen Produktionsstra├če in der Karosseriefertigung daf├╝r zu sorgen, dass diese nie stillsteht. Um das zu gew├Ąhrleisten, hat der Hersteller von Lkws und Nutzfahrzeugen zusammen mit IFM Electronic ein umfassendes Diagnosesystem installiert. Ungeplante Produktionsausf├Ąlle werden so wirkungsvoll verhindert. 

 

ifm30118Im Iveco-Werk Suzarra bei Mantova in Norditalien rollen t├Ąglich 250 Transporter vom Typ ÔÇ×DailyÔÇť vom Band. Im sogenannten ÔÇ×BodyshopÔÇť wird die Karosserie aus vorgestanzten Blechteilen mit Hilfe von Schwei├črobotern zusammengesetzt. Jede Karosserie muss dazu die 100 m lange Produktionsstra├če durchlaufen. Ein neuralgischer Punkt, denn ein Stillstand an dieser Stelle w├╝rde die gesamte Produktion stoppen.

Am Anfang des gemeinsamen Projektes stand die Analyse, welche mechanischen Teile besonders kritisch in Bezug auf Verschlei├č und Ausfall sind. Die st├Ąrksten mechanischen Beanspruchungen entstehen an den Lagern der Flie├čb├Ąnder und Hebeb├╝hnen. Ein Schadensfall an dieser Stelle der Anlage h├Ątte hier einen erheblichen Produktionsstopp zur Folge.

Zustandsorientierte Wartung

ifm40118ÔÇ×Wir haben beschlossen, eine zustandsorientierte Wartung an der wichtigsten Linie im Karosseriewerk durchzuf├╝hren, da alle Varianten vom Transporter dort produziert werdenÔÇť, erkl├Ąrt Amodio Cioffi, Maintenance Engineering Robot Iveca SPA und weiter: ÔÇ×In dieser Produktionslinie werden zun├Ąchst die Seitenteile an die Bodengruppe gef├╝hrt. Danach werden die Querstreben angebracht und anschlie├čend das Dach aufgesetzt. Die Transporte zu den Schwei├čstationen erfolgen vollautomatisch. Anschlie├čend gehen die verschiedenen Rohkarosserievarianten in die Weiterverarbeitung.ÔÇť

Um eine maximale Verf├╝gbarkeit der Anlage zu gew├Ąhrleisten, muss ein sich anbahnender Verschlei├č von Maschinenkomponenten fr├╝hzeitig erkannt werden. Fabio Piccinelli, WCM Plant Support Iveco SPA: ÔÇ×F├╝r eine kontinuierliche Verbesserung sind wir immer auf der Suche nach neuen Technologien, um die Effizienz und Produktivit├Ąt zu steigern. Was die Instandhaltung betrifft, sind wir von einer zyklusbasierten zu einer zustandsorientierten Wartung mit einer erheblichen Kosteneinsparung ├╝bergegangen.ÔÇť

Schwingungsdiagnose ├╝berall

ifm50118Konkret bedeutete das: An s├Ąmtlichen mechanischen Anlageteilen wurden Schwingungssensoren von IFM installiert. Die zylindrischen Sensoren vom Typ VSA werden dabei direkt mit dem Geh├Ąuse des jeweiligen Lagers oder Getriebes verschraubt. Die separat installierten Auswerteeinheiten VSE analysieren permanent das Schwingungsverhalten. Sie erkennen sich anbahnende Sch├Ąden durch Unwucht und geben rechtzeitig Alarm.

Guiseppe Sotira, Body Shop Technical Engineering Iveco SPA erl├Ąutert: ÔÇ×Alle installierten Sensoren helfen dem Wartungspersonal, den Verschlei├čzustand jeder Komponente in Echtzeit zu erkennen und eventuell notwendige Wartungsma├čnahmen einzuleiten, bevor ein echter Schaden auftritt.ÔÇť

├ťberwachung der Fluide

Eine zustandsorientierte Wartung geht aber weit ├╝ber die ├ťberwachung mechanischer Komponenten hinaus. Ein Beispiel ist die ├ťberwachung der K├╝hlfl├╝ssigkeit in den Schwei├čzangen. M├Âgliche Fehlerquellen sind verstopfte Filter oder Leckagen. Hier ├╝berwachen IFM-Durchflusssensoren f├╝r kleine Durchflussmengen vom Typ SBY den Durchfluss und Drucksensoren vom Typ PN den Druck in den Leitungen.

ifm80118Im zentralen K├╝hlkreislaufsystem ├╝berwacht der Durchflusssensor SM den Durchfluss. Das Druckluftsystem wird zuverl├Ąssig mit einem SD ├╝berwacht. Auch kleinste Leckagen werden sicher erkannt.

S├Ąmtliche Sensoren ├╝bertragen ihr Messwerte digital per IO-Link. ÔÇ×IO-Link ├╝bertr├Ągt die Daten digital f├╝r eine zuverl├Ąssige ProzesssteuerungÔÇť, beschreibt Roberto Militello, Body Shop Maintenance Iveco SPA. ÔÇ×Das Messsignal wird im Sensor in digitale Daten umgewandelt und weitergeleitet. Dar├╝ber hinaus k├Ânnen wir die Schaltpunkte des Sensors f├╝r Voralarm und Alarm direkt vom Server aus programmieren, ohne an den Sensor vor Ort zu m├╝ssen. Wir k├Ânnen den Sensor im Server sehen und kalibrieren. Bei einem Austausch ist eine Programmierung nicht mehr erforderlich.ÔÇť

Als Software kommt der ÔÇ×LR AgentÔÇť zum Einsatz. Er sammelt die Daten der Sensoren und legt sie einer Microsoft SQL-Datenbank ab. Die Analyse und Darstellung dieser Daten ├╝bernimmt die Software ÔÇ×LR SmartobserverÔÇť, die Guiseppe Sotira erl├Ąutert: ÔÇ×Die Software ├╝berwacht und verwaltet die Messdaten aller Sensoren. Die Darstellungsm├Âglichkeiten der Parameter zeigen ein transparentes Abbild der kompletten Produktionsanlage. Jedes Ereignis ist exakt abzulesen. Meldungen wie Voralarme oder Alarme sendet das System per E-Mail.ÔÇť Damit wird die zustandsorientierte Wartung erm├Âglicht, die sich perfekt in das Konzept von Industrie 4.0 einbringt.

Installation im laufenden Betrieb

ifm90118Der Automatisierer hat das System f├╝r Iveco im laufenden Betrieb installiert, ohne die Produktion anhalten zu m├╝ssen. Im Parallelbetrieb konnte man das neue System ausgiebig testen und es hat sich bew├Ąhrt. Anbahnende Sch├Ąden werden nun fr├╝hzeitig erkannt und bei laufender Produktion behoben. Guiseppe Sotira bringt es auf den Punkt: ÔÇ×Dank dieser Zusammenarbeit mit IFM sind wir bestens f├╝r Industrie 4.0 ger├╝stet.ÔÇť


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen pr├Ąsentiert von: