Industrie aktuell

Sensorik für die automatisierte Fertigung

pepperl0114Moderne Sensoren bilden immer komplexere Funktionen ab, stellen höhere Anforderungen an Parametrier- und Diagnose-Werkzeuge und werden immer kleiner. Bedienelemente an den Sensoren sind selbst in vielen Einbausituationen wegen schlechter Zugänglichkeit wenig komfortabel oder gar nicht nutzbar. Pepperl+Fuchs zeigt mit der Konzeptstudie „Smart Bridge“, wie sich moderne Mobil­geräte aus dem Consumer-Bereich wie Smartphones und Tablet-PC als komfortable drahtlose Bedieneinheiten für industrielle Sensoren nutzen lassen.

Moderne Smartphones und Tablet-Computer bringen mit leistungsfähigen Prozessoren, Grafik-Einheiten und drahtlosen Schnittstellen alle Voraussetzungen für einen Einsatz als komfortable Diagnose- und Parametrier-Werkzeuge mit. Wegen fehlender gemeinsamer Schnittstellen und Standards ist dies aber bisher nicht umgesetzt worden.

Smart Bridge stellt jetzt ein durchgängiges Konzept zur Überwindung der „digitalen Lücke“ zwischen den Service-Schnittstellen moderner Sensoren und mobilen Consumer-Endgeräten bereit. Das System besteht aus einem Wireless-Adapter – der eigentlichen Smart Bridge – sowie einem Tablet-Computer oder einem Smartphone mit der Smart Bridge-App. Die Datenübertragung zur App auf dem Mobilgerät erfolgt drahtlos, um den Verbindungsaufbau einfach und schnell durchführen zu können und aufwendige und kostenintensive Verkabelung zu vermeiden.

Der Wireless-Adapter enthält ein Drahtlos-Modul (Bluetooth oder WLAN), einen Controller sowie mehrere verschiedene Schnittstellen (IO-Link, RS232) zum Anschluss von Sensoren. Der Adapter wird in die bestehende Verdrahtung eingeschleift, greift die Sensor-Daten rückwirkungsfrei ab und baut eine drahtlose Verbindung zu einem mobilen Endgerät auf. Die Versorgung des Adapters erfolgt ebenfalls über die Sensor-Zuleitung.

Die Smart Bridge-App wird auf einem Tablet-PC oder Smartphone installiert. Nach Starten der App erscheint ein Auswahl-Menü, alle in Reichweite befindlichen Sensoren werden aufgelistet und zur Verbindung angeboten. Nach Anwahl eines Sensors erscheint eine für den ausgewählten Sensortypen spezifische Seite, auf der Sensor-Daten und -Parameter dargestellt werden.
weiterer Beitrag des Herstellers
         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: