Industrie aktuell

Sensorik für die automatisierte Fertigung

Turck1113SPS IPC Drives Halle 7, Stand 351

Die neue Ultraschallsensor-Familie „RU-U“ von Turck ermöglicht es dem Anwender, mit weniger Sensorvarianten große Erfassungsbereiche abzudecken. In M18- und M30-Bauform reduzieren sie so effektiv die Variantenvielfalt in der Lagerhaltung. Möglich wird das durch die besonders kurzen Blindzonen bei gleichzeitig weiten Erfassungsbereichen: Bei 40 cm Reichweite beträgt die Blindzone beispielsweise nur 2,5 cm.

Um mit wenigen Sensorvarianten für jede Applikation den passenden Sensor anbieten zu können, wurde die Vielseitigkeit der einzelnen Modelle erhöht: So kann der Anwender schon in der einfachen Kompaktversion der RU40- und RU100-Modelle die Betriebsarten Reflextaster, Reflexschranke sowie Öffner- und Schließer-Schaltausgang per Teach-Adapter einstellen. Die Standard-Sensorversionen ermöglichen zusätzlich das Einstellen von Schaltfenstern und zwei separaten Schaltpunkten, entweder per Teach-Adapter oder über Teach-Taster direkt am Sensor.

Die High-End-Versionen können als Schalter oder Analog-Sensor betrieben werden. Über IO-Link lassen sich außerdem unterschiedliche Betriebsarten, Temperaturkompensation oder die Ausgangsfunktion einstellen. Sind mehrere Sensoren nebeneinander installiert, lassen sich die Sensoren im Gleichtakt- oder MuItiplexbetrieb parametrieren. So werden gegenseitige Störungen der Sensoren ausgeschlossen.


developmentscout TV – Interview          weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: