Industrie aktuell

Sensorik für die automatisierte Fertigung

baumer0413Mit der Erweiterung seines induktiven Sensor-Portfolios im Bereich Atex reagiert Baumer auf die steigenden Anforderungen beim Arbeitsschutz. Ob Analog, Dreileiter oder Namur – für alle drei Schnittstellen sind die neuen Produkte unempfindlich gegen Staub und andere Verschmutzungen. Damit eignen sie sich sehr gut für Anlagen beispielsweise in lebensmittel- und holzverarbeitenden Branchen, der  Papier- und Kunststoffherstellung sowie der Pharmazie.

Der messende Analogsensor IWRM 12I9704/S14X ist nach den neuesten Atex-Normen  für modernste EX-Konzepte konzipiert worden. Die kompakte Bauweise vereinfacht die Installation und prädestiniert den Sensor für Installationen auf engstem Raum. Es handelt sich dabei um den weltweit einzigen induktiven Distanzsensor im Gehäuse M12 für Atex 2D. Der Sensor mit 4 mm Messdistanz liefert zuverlässige und wiederholgenaue Messungen mit einer Auflösung von bis zu 1 µm.

In der Dreileiter-Version IFRM 12 gibt es ein komplettes Portfolio für Atex 3D und das zylindrische M12 Gehäuse steht in zwei Baulängen zur Verfügung. Zudem sind PNP/NPN sowie Öffner-/Schliesser-Varianten vorhanden. Insgesamt stehen also acht Sensoren mit 4 mm Schaltabstand zur Verfügung. Die Zündschutzart erfordert keine zusätzliche Elektronik. Auch bei den Varianten mit Namur-Ausgang wurde das bestehende Angebot erweitert. Hier wurde besonders auf zusätzliche Verbindungsmöglichkeiten Wert gelegt.


weiterer Beitrag des Herstellers          3D CAD Daten         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: