Industrie aktuell

Sensorik für die automatisierte Fertigung

MTS

MTS hat eine neue Generation der „Temposonics E“-Serie Positionssensoren entwickelt. Sie ermöglicht den kosteneffizienten und effektiven Einsatz magnetostriktiver Sensorik in Standardanwendungen mit unkomplexen Messaufgaben. Als wirtschaftliche Alternative zu verschleißanfälligen Wegmesssystemen arbeiten die Sensoren berührungslos und zuverlässig über Jahre hinweg.

Die E-Serie Sensoren sind in standardisierten Vorzugslängen von 50 bis zu 2500 mm mit wahlweise analoger oder Start/Stopp-Schnittstelle erhältlich. Die sichere Verkabelung erfolgt einheitlich über M12-Anschlussstecker, die den Einsatz preiswerter Kabelstecker erlauben. Um weitere Kosten und Platz zu sparen, können die analogen Sensoren jetzt zwei Positionen mit nur einem Sensor und zwei Magneten erfassen. Die robuste Konstruktion der E-Serie garantiert eine hohe Betriebssicherheit mit Schutzart IP67, 100 g Schockfestigkeit und 10 g Vibrationsfestigkeit. Das hermetisch dichte Gehäuse des Sensors EH bietet mit entsprechender Steckerverbindung sogar Schutzart IP69K. Für eine präzise Positionierung sorgen die gute Auflösung und Wiederholgenauigkeit von 0,01 mm und nur 0,03 % F.S. Linearitätsabweichung.

Applikationsabhängig erfüllen beispielsweise in der Kunststoffindustrie, der Holzverarbeitung oder im Bereich Handling vier Bauformen jede Anforderung. Der Stabsensor EH mit robustem Edelstahlgehäuse ist äußerst kompakt mit einem 7 mm oder 10 mm Hydraulikschutzrohr. Damit eignet er sich für den Einbau in kleine Zylinder. Bei der Profilversion EP kann der Magnet auch über den Elektronikkopf verfahren. Der Sensor ER mit Schubstange erhielt eine verbesserte Dichtung und kann auf Längen bis 1500 mm in jeder Ausrichtung installiert werden. Für beengte Bauräume hat MTS ein komplett neues Sensormodell entwickelt. Der ultraflache Profilsensor EL mit einer Höhe von nur 15 mm entlang der Messstrecke ist die schlanke Lösung, wenn es eng wird.

“In die Temposonics E-Serie sind die neuesten Entwicklungen der magnetostiktiven Technologie eingeflossen. Die Sensoren besitzen jetzt noch kompaktere Gehäuseformen, eine höhere Schutzart und eine auf Standardanwendungen abgestimmte Genauigkeit”, kommentiert Hanserdmann von Biedersee, Technischer Marketingleiter Industriesensorik bei MTS in Lüdenscheid.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: