Industrie aktuell

Kommunikation-Bausteine für die vernetzte Fabrik

nord0618Achema Halle 5.0, Stand D51

Mit dem Profisafe-Schnittstellenmodul „SK TU4-PNS“ bietet Nord Drivesystems ein weiteres Plus an Sicherheit. Die Optionsbaugruppe erfüllt die höchsten Sicherheitsanforderungen, erlaubt die flexible Integration verschiedenster Sicherheitskomponenten und gewährleistet die sichere Kommunikation in Profinet-Umgebungen.

Profisafe ist die weltweit führende und durchgängige Technologie für Sicherheitsanwendungen in der Fertigungs- und Prozessautomatisierung. Mit SIL3 und PLe (Performance Level e) Kategorie 4 erfüllt das fehlersichere Kommunikationsprotokoll die höchsten Sicherheitsanforderungen. Zusammen mit einer sicheren PLC kommuniziert die Antriebselektronik über Profsafe zuverlässig im Profinet.

Über Steckverbindungen können sichere Ein- und Ausgänge zum Beispiel für Not-Aus-Schalter und Lichtgitter mit der Applikation verbunden werden. Für die Überwachung der sicheren Antriebsfunktion kann ein Drehgeber angeschlossen werden. Das Modul verfügt über zwei redundant arbeitende Mikroprozessoren und ist selbstüberwachend.

Unterschiedliche Sichere Bewegungsfunktionen lassen sich einfach integrieren und erweitern somit die Sicheren Stoppfunktionen der Antriebe: SLS (Safety Limited Speed), SSR (Safe Speed Range), SDI (Safe Direction), SOS (Safe Operation Stop) und SSM (Safe Speed Monitor). Damit bietet die Profisafe-Baugruppe umfassende Sicherheit für den zuverlässigen Betrieb von Anlagen und Maschinen.

Das Modul eignet sich sowohl für Schaltschrankgeräte als auch für die dezentrale Installation und ist verfügbar für Umrichter der Baureihen „Nordac Link“, „Nordac Flex“ und „Nordac Pro“.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: