Industrie aktuell

Kommunikation-Bausteine für die vernetzte Fabrik

epsg0314Der „Open Safety-Protokollstack liegt ab sofort in der Version 1.4 als Open-Source-Software zum Download auf Source Forge bereit. Wie die Vorgängerversionen verfügt die neue Distribution über eine Vorzertifizierung des TÜV Rheinland bis SIL 3 nach IEC 61508:2010. Bei Verwendung des Open Safety-Stacks werden das Entwicklungsrisiko und die Entwicklungszeit deutlich reduziert. Zur weiteren Kostenreduzierung trägt die Möglichkeit bei, den Open Safety Configuration Manager (SCM) auf nicht sicheren Hardware-Plattformen laufen zu lassen.

Damit kann auf eine dedizierte Sicherheitssteuerung verzichtet werden. Zudem wurde eine Versionskontrolle eingeführt: Der Anwender kann feststellen, mit welcher Version des Stacks eine Komponente läuft. Eine große Unterstützung für Entwickler ist der neue, klar strukturierte Integration Guide, der weit über das bisherige Handbuch hinausgeht und eine Step-by-Step-Erklärung beinhaltet, wie der Open Safety-Protokollstack in einem sicheren Gerät zu integrieren ist. Zudem wurde eine erweiterte Parametrierung eingeführt. Hersteller können nun mit ihren eigenen Tools Open Safety-Komponenten parametrieren.

Mit der neuen Version ist der Protokellstack auf Source Forge umgezogen. Die Version 1.4 kann ab sofort frei heruntergeladen werden. Folgende Unternehmen bieten bereits eine Open Safety-Systemintegration an:  HMS, Hilscher, Mesco, B&R, Embex, Wallner Automation und Systec.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: