Industrie aktuell

Kommunikation-Bausteine für die vernetzte Fabrik

 

Turck

Turck hat neue Profinet-Feldbus-Gateways für sein I/O-System BL67 entwickelt, die den Vorgaben der AIDA (Automatisierungs-Initiative Deutscher Automobilhersteller) entsprechen und vor allem für den Einsatz im Automobil-Rohbau vorgesehen sind. Während das Modell BL67-GW-PN-AC für AIDA-RJ45-Kupfer-Steckverbinder konzipiert ist, eignet sich die Version BL67-GW-PN-AF für den Einsatz mit AIDA-SCRJ-Lichtwellenleitern.

Die AIDA-Gateways lassen sich sowohl mit den vorhandenen BL67-I/O-Modulen erweitern als auch mit einer direkt anschließbaren Ventilinsel zu einer integrierten Lösung ausbauen. Diese Variante wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Pneumatikhersteller Parker Hannifin zielgerichtet für den Einsatz in der Automobilindustrie entwickelt. Das aufeinander abgestimmte Konzept erhöht die Anlagen-Verfügbarkeit und reduziert den Service- und Inbetriebnahmeaufwand für den Anwender. Die in der AIDA zusammengeschlossenen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler und Volkswagen unterstützen Profinet als künftigen Netzwerkstandard für die Automatisierung ihrer Fertigungsanlagen. Neben standardisierten Steckverbindern verlangt die AIDA dabei unter anderem ein schnelles Hochfahren der Feldbusstationen (unter 500 ms), die automatische Topologieerkennung im Netzwerk und Softwareunterstützung durch das Tool Calling Interface (TCI).


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: