manifold0619DJI präsentiert mit dem „Manifold 2“ einen besonders kompakten und leistungsstarken Onboard-Computer speziell für den Einsatz an Drohnen und damit die nächste Generation autonomer Robotik. Mit der zusätzlichen Rechenleistung können Benutzer komplexe Bilddaten direkt an der Drohne verarbeiten und sofort Ergebnisse erhalten. Auch lassen sich Drohnen so programmieren, dass sie autonom fliegen, Objekte identifizieren und Hindernissen ausweichen.

„Durch Partnerschaften mit führenden Technologieunternehmen im Bereich der Chip-Entwicklung sind wir nun in der Lage, DJI Drohnen in intelligente Roboter zu verwandeln, welche komplexe Rechenaufgaben und erweiterte Bildverarbeitung bereits während des Fluges erledigen“, erklärte DJI Direktor für strategische Partnerschaften Jan Gasparic. „Manifold 2 erweitert die Anwendungsszenarien für unsere Drohnen enorm. Er gibt Unternehmen, Entwicklern und Wissenschaftlern die Möglichkeit modernste, autonome Flugrobotik-Lösungen für nahezu jede Branche oder Aufgabe zu entwickeln."

Manifold 2 steht in zwei leistungsstarken Versionen zur Verfügung. Je nach Aufgabengebiet können Anwender zwischen der Intel Core i7-8550U CPU oder dem Nvidia Jetson TX2 Supercomputer-on-a-Module mit leistungsstarker KI-Rechenleistung für Edge-Anwendungen wählen. Beide Versionen sind mit den führenden DJI Enterprise Drohnen kompatibel und können vollständig in die interne Steuerung, etwa der Matrice 210 und 600 Serie, integriert werden. Das leistungsstarke SDK gibt Entwicklern direkten Zugriff auf Sensoren und Flugregler und ermöglicht somit eine nahtlose Integration in das DJI-Ökosystem aus Soft- und Hardware.

Jeder Manifold 2 verfügt über USB-, Uart-, CAN-Anschlüsse, sodass Entwickler mehrere Manifold 2-Prozessoren verbinden und darauf aufbauen können, um Drohnen in spezialisierte Flugroboter für bestimmte Anwendungen und Branchen zu verwandeln.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!