Industrie aktuell

Frequenzumrichter für effiziente Antriebe

koch0415Die Ergebnisse der neuen Studie der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel zeigen. Der Einsatz des DES (Dynamischen Energiespeicher) von Michael Koch an einem 6-Achs-Handlingsroboter spart bis zu 21 % Energie. Über einen Zeitraum von drei Monaten wurden die Versuche an einem gängigen Industrieroboter am Institut für Produktionstechnik der Ostfalia durchgeführt.

Ziel der Untersuchung war die Abschätzung des Einsparpotenzials durch die Nutzung des dynamischen Zwischenspeichers. Eingesetzt wurde ein DES mit einer Speicherkapazität von 20,4 mF. Die Testmessungen wurden an einem Handlingsroboter mit einer dazu passenden Steuerung durchgeführt, bei einem Werkzeuggewicht von 140 kg. Insbesondere wurden originale Geoschweiß-, Klebe- und Handlingprogramme aus dem Karosseriebau der Automobilbranche (Bild) durchgeführt. Die Messungen mit einem Messkoffersystem wurden insgesamt an 20 Programmen jeweils mit und ohne DES gemessen und verglichen. Das Ergebnis war eindeutig. Die Energieeinsparungen mit dem Einsatz des DES lagen durchschnittlich bei 15,12 %. Insgesamt lagen die Einsparungen in einem Bereich von mindestens 7 % bis 21 %.

Weitere Prüfergebnisse, die nicht Bestandteil der Studie sind, zeigen, dass der DES nicht nur Energie spart, sondern gleichzeitig die Taktfrequenz der Anwendung erhöht und somit für mehr Ausbringungsleistung in der gleichen Zeit sorgt. Zusätzlich wird dank des DES die Lebensdauer von Antrieben verlängert. In seiner Standardausführung besitzt das aktive Puffermodul eine Speicherkapazität von rund 1,6 kJ.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: