Industrie aktuell

Frequenzumrichter für effiziente Antriebe

AMK0513AMK präsentiert ein weiteres Gerät zur Reihe dezentraler Antriebslösungen "Amkasmart" hinzugefügt: Der i3X ist ein Dreifach-Servowechselrichter in einem kompakten Gehäuse. Durch die interne Verkabelung von Leistung und Kommunikation der drei Wechselrichter untereinander reduziert sich nicht nur der Verkabelungsaufwand sondern auch entsprechend die Kosten für Stecker und Kabel. Die Lösung eignet sich sehr gut für Maschinen mit drei Achsen. Dabei kommen die allgemeinen Vorteile der Baureihe auf ganz spezielle Weise zum Tragen:



Das Triple-Modell i3X gibt es in einem Leistungsbereich von 3 x 2 kVA und 3 x 5 kVA. Die Schutzausführung in IP65 und die Vibrations-Schockbeständigkeit bieten sehr gute Rahmenbedingungen für die Montage direkt in der Maschine. Durch den motornahen Einbau reduzieren sie den Raumbedarf im zentralen Schaltschrank. Dadurch wird die Maschine insgesamt kleiner. Je nach Leistungsanforderung kommen unterschiedliche Kühlkonzepte zum Einsatz. Hier stehen Konvektionskühlung, integrierter Lüfter oder die Coldplatemontage zur Auswahl.

Bei der Verkabelung der Antriebe setzt der Hersteller auf eine getrennte Führung von Leistung und Kommunikation anstelle eines Hybridkabels. Das reduziert nicht nur die Kosten der Verkabelung, da günstige Standardkabel verwendet werden können, sondern reduziert auch die Störanfälligkeit der Datenleitung. Der Einsatz von Verteilerboxen entfällt dadurch komplett.

Weiteres Einsparpotential bietet die flexible Verbindungstechnik. So können die Motoren mit einem Kabelschwanz geliefert werden und die Anbindung an den Servoregler erfolgt über Klemmentechnik, die keine speziellen und damit teuren Stecker benötigt. Die Antriebe gibt es auch mit den erforderlichen Steckern, um Motor und Regler zu verbinden. Die sichere und schnelle Kommunikation über Echtzeit-Ethernet wie Ethercat oder Sercos III ist eine sehr gute Basis für den industriellen Einsatz. Fünf Multifunktionale E/As stehen für den direkten Anschluss von Sensoren und Aktoren an der Maschine zur Verfügung. Zum Thema Sicherheit können die i3X standardmäßig mit STO (Safe Torque Off) realisiert werden und optional mit funktionaler Sicherheit.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: