Industrie aktuell

Frequenzumrichter für effiziente Antriebe

siebmeyer0912SPS IPC Drives Halle 4, Stand 131

Moderne, komplexe Bearbeitungs- und Inspektionssysteme arbeiten auf der Basis von Ultraschall, Röntgenquellen oder Bilderkennungssystemen. Sie ermöglichen höchste Präzision, die in der Praxis jedoch erst in Kombination mit leistungsfähigen Motion Control-Systemen nutzbar wird. Mit dem Motion Controller MC2 und der dazugehörigen Antriebsverstärkerserie SD2S bietet Sieb+Meyer für diese Anwendungen eine Lösung.

Der Motion Controller MC2 arbeitet als Bindeglied zwischen der übergeordneten PC-basierten Steuerungsebene und einem oder mehreren Antriebsverstärkern der Serie SD2/SD2S. Er empfängt und verarbeitet die Daten und Befehle der Steuerung und leitet sie an den Antrieb weiter. So entsteht ein intelligentes Antriebssystem, das bis zu 8 Positionierachsen aus einer PC-basierten Analysesoftware präzise und synchron steuern kann. Die Kommunikation erfolgt mittels UDP (User Datagram Protocol) nach IEC 61800 über Ethernet. Ein optional erhältliches Feldbusmodul bietet Schnittstellen zu Profinet, Ethercat, Profibus sowie weiteren Bussystemen. Die Kommunikation mit den Antrieben findet über Servolink 4 via Lichtwellenleiter statt.

In Bearbeitungs- und Inspektionssystemen muss der softwarebasierte Analyseprozess möglichst optimal mit der realen Bahnbewegung in der Maschine synchronisiert werden. Dabei tritt meist das Problem auf, dass die von Motion Controllern bzw. Antriebsverstärkern zur Verfügung gestellten Signale in ihrer Auflösung und Skalierung nicht mit denen des Analysesystems übereinstimmen und auch nicht zeitsynchron sind. Die Daten der Positioniermesssysteme müssen entsprechend mit kostenintensiven Auswerteeinheiten aufbereitet werden. Das Antriebssystem MC2/SD2S ermöglicht es, diese Informationen mit einer Auflösung von 0,1 µm direkt aus dem Antriebsverstärker zur Verfügung zu stellen. Die Auswertung der Daten lässt sich flexibel aus der Anwendersoftware heraus über den MC2 parametrieren.

Im Motion Controller MC2 selbst arbeitet ein Echtzeit-Betriebssystem, mit dem Daten zeitsynchron zu den Antriebsverstärkern übertragen werden können. Dadurch ist eine kontrollierte Raumbewegung der Achsen möglich. Optional kann der MC2 mit einer Soft-SPS nach IEC 61131 bestückt werden, mit der die Abläufe für die angeschlossenen Achsen programmiert werden können.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: