M. Koch

Das universelle Puffermodul von Michael Koch eignet sich mit einer Speicherkapazität von rund 1,8 kJ für viele Anwendungen in der Antriebstechnik. Konstruiert für Umrichter mit Anschlussspannungen zwischen 400 und 460 VAC, die über einen direkten Zwischenkreisanschluss verfügen, ist der Dynamische Energiespeicher mit jedem gängigen Umrichtertyp einsetzbar. Dabei regelt sich der Speicher von Beginn an selbständig ein. Das Spannungsniveau im Zwischenkreis und die geforderte Anfangsleistung ermittelt das Gerät selbständig und stellt sich darauf ein.

„Unser Dynamischer Energiespeicher ist einzusetzen wie ein Bremswiderstand. Diese Black Box passt für alle und stellt sich selbst ein. Anschließen, vergessen und elektrische Energie sparen“, fasst Michael Koch zusammen. Diese Universalität sei die wichtigste Vorgabe für die Entwicklung des Dynamischen Energiespeichers gewesen, so Koch weiter. Deshalb komme das Gerät auch ohne jegliche Tasten, Anzeigen oder sonstigen Bedienelementen aus. Für die Schaltschrankmontage in Schutzart IP 20 ausgeführt, spielt das Gerät seine Vorteile ohne jegliche besondere Einstellungen primär bei Anwendungen mit kurzen Zykluszeiten aus.

Mit dem Dynamischen Energiespeicher erweitert das Unternehmen die Möglichkeiten bei der Verarbeitung von Bremsenergie ohne Netz, und zwar mit einem Gerät, das allen Umrichtern der Spannungsklasse gerecht wird. Dieses Feld der unkomplizierten Abnahme der Bremsenergie dominierten bisher fast ausschließlich Leistungswiderstände. Jetzt gibt es dank dieser Eigenentwicklung für eine ganze Reihe von Applikationen eine neue Möglichkeit, die Ressourcen, und das Stromnetz zu schonen.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!