Industrie aktuell

Vom Motor bis zum kompletten Antriebssystem

innosave0312Hannover Messe Halle 14, Stand L19/1

Innosave präsentiert einen neuen, zum Patent angemeldeten, energiesparenden Antrieb für Elektromotoren im industriellen Einsatz. Das Energy Saving Motor Drive (ESMD) kann den Energieverbrauch eines Motors um bis zu 50 % verringern. Dabei liegt der durchschnittliche Wirkungsgrad bei 99,7 %

Die Energie beim Betrieb von Motoren wird die meiste Zeit nicht effizient genutzt. Hier setzt das Unternehmen mit seiner Lösung an. Motoren arbeiten dann am effizientesten, wenn sie unter Nennlast laufen. Die Motoreffizienz verringert sich deutlich, wenn die tatsächliche Motorlast vergleichsweise niedrig zur Nennlast ist. In diesen Fällen arbeiten die Motoren ineffizient, verschwenden Energie und sind im Betrieb unnötig teuer. Wenn die tatsächliche Last des Motors weniger als 50 % der Nennlast beträgt, reduziert das ESMD die Spannung im Motor und damit gleichzeitig den Energieverbrauch. Dabei wird die Leistung des Motors nicht beeinträchtigt.

Das ESMD stützt sich auf eine zum Patent angemeldete Methode zur Spannungsmessung. Diese basiert auf einem Steuerungsalgorithmus für geschlossene Regelkreise mit Rückmeldung von diversen Parametern wie Stromstärke, Drehmoment oder Leistungsfaktor cosΦ. Bei jedem Drehmoment unter Nennlast passt der Antrieb den Motor an die effizienteste Arbeitsweise an. Zudem hat das ESMD einen integrierten Soft Starter, der beim Anlauf Werte bis zum doppelten des Nennstroms ermöglicht. Das ESMD ist ein voll digitaler Antrieb, der viele analoge und digitale Steuer-Inputs bietet und sich für viele Applikationen eignet. Ein abnehmbares Steuer-Panel kann auch abseits des Antriebs montiert werden.

Das Thema Energieeffizienz bei Elektromotoren im industriellen Einsatz wird heute meistens über frequenzgeregelte Antriebe (VFD, Variable Frequency Drive) gelöst. Im Vergleich zu diesem Ansatz spart das ESMD Energie, ohne die Geschwindigkeit des Motors zu verringern - und in den meisten Anlagen laufen Motoren bei konstanter Geschwindigkeit. Durch den Einsatz des ESMD entstehen keine Oberwellen im Motor oder im Netzwerk, so wie es im Allgemeinen bei Lösungen mit VFD der Fall ist. Durch die neuartige Topologie sind die Produktionskosten des ESMD geringer als die eines VFD. Der durchschnittliche Wirkungsgrad eines VFD liegt bei 97 %, der des ESMD bei 99,7 %.

Das ESMD ist für viele Anlagen in Produktionsstätten oder im industriellen Betrieb einsetzbar wie für Mischer, Kompressoren, Rolltreppen, Fließbänder, Zentrifugen, Aufzüge, Granulatoren, Ventilatoren, Pumpen oder Schredder. Mehrere israelische Industrieunternehmen haben den Energieverbrauch von Elektromotoren durch den Einsatz der neuen Technologie bereits um ein Drittel oder mehr reduziert.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: