Industrie aktuell

Vom Motor bis zum kompletten Antriebssystem

gefranGegenüber hydraulischen oder pneumatischen Lösungen besitzen elektrische Hochleistungstürantriebe wie der KFM05a von Siei-Arag klare Vorteile: Sie benötigen weniger Energie, sind praktisch wartungsfrei, einfach zu installieren und erfüllen eine Reihe von Zusatzfunktionen. Dem KFM05a reicht zur Inbetriebnahme in der Regel eine Steckdose.

Damit gibt es kaum eine vergleichbare Antriebslösung, die einfacher oder schneller in Betrieb zu nehmen wäre. Das dezentrale Türantriebssystem vereint Asynchronmotor, Frequenzumrichter, Netzfilter, Kommunikation sowie analoge und digitale Schnittstellen und viele weitere Features zu einer kompletten Antriebs- und Positioniereinheit in einem Gehäuse. Als Komplettpaket gibt es ihn mit Getriebe und allen erforderlichen Komponenten wie Zahnriemen, Zahnriemenscheiben sowie sämtlichen benötigten Kleinteilen an. Die Inbetriebnahme erfolgt auf Knopfdruck. Danach erfasst der KFM05a Informationen wie Türbreite und -masse selbsttätig. Er speichert die entsprechenden Parameter ab und ist umgehend einsatzbereit. Für die weitere Optimierung stehen alternativ ein Menü-, Konfigurations- und Ladeprogramm mit Software-Oszilloskop oder ein optionales Bedienpanel zur Verfügung.

Moderne Türantriebe wie der KFM05a kommunizieren zur Abstimmung von Prozessen und Bewegungen über eine Busverbindung mit den übergeordneten Steuerungssystemen. Er gestattet zudem die Kommunikation von Signalen, die über digitale und analoge Eingänge erfasst werden. Digitale Ein-/Ausgänge dienen als Schnittstellen zu externen Systemkomponenten sowie der Signalisierung und Alarmierung. Zusätzliche Sicherheitsfunktionen lassen sich einfach realisieren. So können Anwender den Antrieb beispielsweise mit einem Sicherheitsrelais ausstatten und ihn über die Digitaleingänge direkt mit Sicherheitsleisten, Lichtschranken oder Lichtvorhängen verbinden, die dann im Notfall einen Notstopp des Antriebs auslösen.

Zum Schutz von Personen vor Verletzungen begrenzt der KFM05a die Energie der Türbewegung und die maximale Kraft auf 150 N. Dennoch ist er in der Lage, eine Maschinentür mit einer Masse von 120 kg auf knapp 2 m/s zu beschleunigen, wodurch er Öffnungs- und Schließzeiten im Sekundenbereich realisiert.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: