Industrie aktuell

Vom Motor bis zum kompletten Antriebssystem

octakomOctacom stellt eine völlig neue Generation von getriebelosen Permanentmagnet-Synchronmotoren vor. Die Maschinen liefern hohe Drehmomente direkt aus dem Stillstand heraus. Sie eignen sich insbesondere für den niederen Drehzahlbereich, erfüllen wegen minimaler Massenträgheitsmomente aber auch anspruchsvolle dynamische Antriebsaufgaben wie zum Beispiel hochfrequenten Reversierbetrieb.

Einsparungen für die Kunden ergeben sich daraus, dass high efficieηcy torque motors an handelsüblichen Frequenzumrichtern direkt am Netz betrieben werden können und keine zusätzliche Kühlung benötigen. Die wichtigsten Vorteile der Direktantriebe gegenüber herkömmlichen Elektromotoren liegen in höchsten Wirkungsgraden (je nach Baugröße bis 98 %), größerer Zuverlässigkeit und Präzision auch ohne elektronische Regelung, mehr Dynamik, höherer Torsionssteifigkeit und längerer Lebensdauer. η+tm-Torquemotoren der Baureihe SQM bieten Schutzart IP54, optional höher, und zeichnen sich durch quasi null Verschleiß aus: Sie bestehen aus wenigen mechanischen Komponenten, Getriebe und Zahnriemen entfallen komplett und die robuste Bauart schont die Kugellager weitestgehend.

Die leistungsstarken Maschinen können in allen denkbaren Einsatzgebieten anstelle von Elektromotoren verwendet werden, am Rührwerk genau wie in der Servo- oder Robotertechnik. Das modular konzipierte η+tm-System erlaubt es, die Motoren preisgünstig an die spezifische Anwendung anzupassen bzw. in die Maschine zu integrieren. Grundsätzlich können alle Formen, die man von herkömmlichen Elektromotoren kennt, realisiert werden. Derzeit gibt es die SQM-Motoren mit Kantenmaßen von 95 bis 320 mm für einen Drehmomentbereich von 5 bis circa 1350 Nm. Größere Drehmomente bis 6000 Nm sind optional möglich. Die Maschinen werden in allen gängigen Fuß-, Flansch- und Mischbauformen ausgeführt und bei Bedarf mit Bremsen und Drehgebern ausgestattet. Auch Hohlwellenausführungen können geliefert werden. Es können auch mehrere Modelle des gleichen Typs parallel an einen Umrichter angeschlossen werden; dadurch lässt sich sehr preiswert und ohne zusätzliche Maßnahmen ein Synchronlauf umsetzen.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: