Industrie aktuell

Vom Motor bis zum kompletten Antriebssystem

GroschoppDie High-End-Servomotoren der Baureihe EGK von Groschopp werden wegen ihrer Dynamik auch als „Black Panther“ bezeichnet. Mit den neuen BaugrĂ¶ĂŸen 120 und 150 mm sind jetzt noch höhere Leistungen erreichbar. Merkmal der dritten Generation ist die im Vergleich zu den vorherigen Serien mehr als verdoppelte Leistungsdichte. Die Black Panther-Motoren sind jetzt in den BaugrĂ¶ĂŸen 48, 65, 80, 120 und 150 verfĂŒgbar. Damit deckt der Hersteller auch mit den elektronisch kommutierten Motoren den Leistungsbereich bis 7,5 kW ab.

Die höhere Leistung und das Drehmoment von 24 Nm sind in vielen Anwenderbranchen wie Verpackungsmaschinen oder AbfĂŒllanlagen sowie im Maschinenbau allgemein gefragt. Neben der hohen Leistungsdichte zeichnen sich die Motoren durch ihre Dynamik und Positioniergenauigkeit aus. Mit einem Servoregler betrieben, erzeugen sie ein konstantes Drehmoment. Als Gebersystem sind standardmĂ€ĂŸig Resolver vorgesehen, die optional gegen optische Geber austauschbar sind. In der AusfĂŒhrung mit Wellendichtring erreichen die Antriebe die Schutzart IP 65.

Die elektronisch kommutierten EGK werden in der Zahnspulenwicklung mit einem einzigen Zahn gefertigt. Auf diese Weise lassen sich mit wenigen Spulen hohe Polzahlen herstellen. Der Hersteller gehört zu den Vorreitern in dieser Fertigungstechnik, mit der Wirkungsgrad und Leistungsdichte der Motoren gesteigert werden und die vor allem im unteren Leistungsbereich zum Einsatz kommt, in dem sich der grĂ¶ĂŸte Teil seiner Antriebe bewegt. Bei der Entwicklung wurden elektromagnetische, thermische und mechanische Verhaltensweisen analysiert und optimiert, etwa mit dem Finite-Elemente-Verfahren.

Als Besonderheit steht eine schrĂ€ge Einwicklung zur verfĂŒgung, die die Rastmomente reduziert. Die Befestigung der Magnete auf dem LĂ€ufer stellt einen weiteren Vorteil dar: Sie werden formschlĂŒssig auf eine SchwalbenschwanzfĂŒhrung aufgeschoben, sodass die Verbindung weder durch eine Bandage noch durch eine zusĂ€tzliche HĂŒlle gesichert werden muss, wie es bei geklebten Magneten erforderlich ist.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese Webseite wird Ihnen prÀsentiert von: