Industrie aktuell

Vom Motor bis zum kompletten Antriebssystem

nord09181FMB Halle 20, Stand D2.2

Nord Drivesystems präsentiert sein umfangreiches Portfolio an Antriebstechnik für mehr als 100 Branchen – von der Intralogistik über die Lebensmittel- und Textilindustrie bis hin zur Holzbearbeitung. Zu den Produkthighlights gehören die dezentrale Feldverteiler-Baureihe „Nordac Link“ (Bild), smarte Antriebe mit Condition Monitoring, Atex-Produkte sowie die Oberflächenveredelung „NSD Tuph“.

Das breite Produktprogramm des Antriebsspezialisten umfasst Getriebemotoren, Motoren, Industriegetriebe sowie zentrale und dezentrale Antriebselektronik. Letztere enthält u. a. die Feldverteilerbaureihe Nordac Link mit frei konfigurierbaren Frequenzumrichtern bis 7,5 kW und Motorstartern bis 3 kW, inklusive integrierter PLC. Die Geräte sind flexibel an verschiedenste Anwendungen anpassbar und werden motornah installiert. Durch ihre vollständige Steckbarkeit sowie optionale Wartungsschalter und Handbedienmöglichkeit bieten die Geräte eine einfache Inbetriebnahme, Bedienung und Wartung.

nord10918Die dezentralen Frequenzumrichter verfügen über vielfältige Schnittstellen und eignen sich für Industrie-4.0-Anwendungen. Die integrierte PLC kann die übergeordnete Steuerung entlasten und ermöglicht ein modulares Automationskonzept. Sie kann frei programmiert werden, die Daten angeschlossener Sensoren sowie Aktoren verarbeiten und gegebenenfalls direkt eine Ablaufsteuerung einleiten. Die Antriebe können ihre Zustandsdaten über die Steuerung oder in eine sichere Cloud kommunizieren. Somit lassen sich Nord-Antriebe für eine kontinuierliche Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) und vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) einsetzen. Die intelligent vernetzten Antriebe sind derzeit in Pilotprojekten für Industrie 4.0 Anwendungen im eigenen Hause im Einsatz.

Für Anwendungen mit explosionsgefährdeten Atmosphären bietet der Hersteller individuell konfigurierte Antriebssysteme gemäß EU-Richtlinie 2014/34/EU sowie IEC Ex. Die explosionsgeschützten Antriebe können in Staubatmosphären der Kategorien 2D oder 3D (Zonen 21 und 22) sowie in Gasatmosphären der Kategorie 2G oder 3G (Zonen 1 und 2) eingesetzt werden.

Für anspruchsvolle Umgebungen und Industrien mit hohen Hygienestandards wurde die Antikorrosionsbehandlung NSD Tuph entwickelt. Die innovative Oberflächenveredelung macht Aluminiumantriebe ähnlich korrosionsfest wie Edelstahl. Im Gegensatz zu Lacken oder Beschichtungen kann nichts abplatzen und die robusten Antriebe lassen sich leicht reinigen. Der Kontakt mit aggressiven Medien ist ohne weiteres möglich.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: