Industrie aktuell

Linearantriebe: mechanisch und elektrisch

Laser20000214neuControl Halle 1, Stand 1602

Durch die Kombination von seriellen und parallelkinematischen Achsen neben höchstmöglicher Präzision und Dynamik ist der Hexapod von Laser 2000 sehr flexibel. Dieser neue Ansatz ist dadurch bei geringen Abmessungen jedem normalen Hexapod deutlich überlegen. Die Systeme bestehen aus drei verschiedenen Standard-Komponenten wie XY-Achse, einem Tripod und einer Rotationsachse.

Jede Achse ist mit Schrittmotoren ausgestattet. Je nach Anwendung können diese offenen oder geschlossenen Regelkreis betrieben werden. Als Encoder für den geschlossen Regelkreis stehen Rotations- und Linearencoder zur Verfügung.

Mit den optionalen Controllern ist es möglich eine präzise vektorielle Ansteuerung in Vorwärts- und Rückwärtsbewegung durchzuführen. Es können auch komplexe Operationen wie Pivot-Punkt-Verstellung oder eine Verschiebung des Koordinatensystems durchgeführt werden. Das teils unpräzise Bewegungsprinzip von klassischen Hexapoden lassen sich dadurch vermeiden.

Die XY-Verfahrwege reichen von 50 bis 300 mm. Der Z-Hub kann von 6 bis 106 mm gewählt werden. Die Verkippwinkel um die XY-Achse reichen von ±3 bis ±30 bzw. 360° um die Z-Achse. Dabei können Lasten von bis zu 15 kg bewegt werden. Auch ein Über-Kopf-Betrieb ist problemlos möglich.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: