Industrie aktuell

Linearantriebe: mechanisch und elektrisch

tretter0719All about Automation Stand A-414

Sie wandeln mit einem sehr hohen Wirkungsgrad die Rotation eines Motors in eine lineare Bewegung um: Die Kugelgewindetriebe von Dr. Tretter können Konstrukteure für alle Arten von Linearführungen einsetzen. Diese setzen sich aus einer Spindel, einer Mutter mit den Kugeln und der Lagerung zusammen. Mit einem hohen Wirkungsgrad wandeln sie die Rotation eines Motors in eine lineare Bewegung um.

In den meisten Fällen wird die Spindel angetrieben und die Mutter ist mit dem zu bewegenden Teil verbunden. In einigen Fällen wird auch die Mutter angetrieben und die Spindel führt die Linearbewegung aus. Allgemein lässt sich zwischen geschliffenen und gerollten Spindeln unterscheiden. Bei geschliffenen Spindeln sind die Muttern in der Regel vorgespannt – also spielfrei – oder mit geringem Spiel bis etwa 0,005 mm ausgeführt. Ihre hohe Oberflächenqualität bewirkt eine besonders leise Arbeitsweise.

Zum Angebot gehört u. a. das Stahlgehäuse für Kugelgewindemuttern nach DIN (Form B). Dieses dient als Verbindungselement zwischen Antrieb und Führung. Der Anwender kann den Kugelgewindetrieb damit einfach und passgenau montieren.

Mit neuen Axial-Schrägkugellagern des Herstellers können Anwender Kugelgewindetriebe in modernen Werkzeugmaschinen schnell, effizient und präzise positionieren. Die BSBD-Baureihe nimmt dank der zweireihigen Konfiguration mit einem Druckwinkel von 60 Grad auch hohe axiale Lasten in beiden Richtungen auf. Die Lager sind abgedichtet und werden mit Lebensdauerschmierung einbaufertig geliefert. Für höhere Belastungen gibt es die gepaarte Ausführung. Hierbei sind die Einzellager aufeinander abgestimmt.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: