Industrie aktuell

Kupplungen für die Antriebsübertragung

orbit0316Welcher Konstrukteur kennt sie nicht – die Oldham-Kupplung mit ihrem dreiteiligen Aufbau aus zwei Aluminiumnaben und einer Kreuzscheibe aus Acetal. Zudem bekannt für ihren hohen radialen Verlagerungsausgleich steckt jedoch noch weiteres Potential in einer Oldham-Kupplung von Orbit Antriebstechnik:

Diese klassischen Kupplungen sind dafür bekannt, dass sie über eine kompakte Bauweise verfügen. Diese Eigenschaft löst knappe Einbausituationen. Für axial extrem limitierte Einbauverhältnisse stehen im Angebotsspektrum des Herstellers Kompaktversionen der Baureihe ZOC und ZOS. Deren Naben besitzen ein spezielles „micro rounding“ Design für eine zusätzlich gesteigerte angulare Verlagerungskapazität.

Für hohe Umgebungstemperaturen oder Anwendungen unter Vakuumbedingungen stehen optional Kupplungen mit Edelstahlnaben zur Verfügung. Zusätzlich können die Oldham-Kupplungen auch mit Kreuzscheiben aus Peek ausgestattet werden. Aufgrund ihrer nur minimalst ausgasender Eigenschaften sind sie prädestiniert für erwähnte Vakuumanwendungen.

Das Produktprogramm der Oldham-Kupplungen bietet vier neue Kupplungsgrößen für Kleinstanwendungen mit Außendurchmessern von 5,9 bis 11,9 mm. Diese steckbaren Mikrokupplungen stehen für kleinste Wellendurchmesser beginnend von 1 mm zur Verfügung.
weiterer Beitrag des Herstellers        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: