ABPABP-Antriebstechnik hat seine Federscheibenkupplung FSXK 3019 jetzt auch für Wellendurchmesser bis 10 mm einsetzbar gemacht. Die Kupplung eignet sich für eine spielfreie drehsteife Wellenverbindung bei Encodern bzw. Drehgebern und gleicht Wellenverlagerungen optimal aus. Wellenversätze (axial, angular und lateral) haben ihre Ursache in Fertigungs- und Montagetoleranzen oder entstehen durch Temperatureinwirkungen und Verschleiß.

Erstaunlich ist bei dieser Federscheibenkupplung die große Drehfedersteife bei gleichzeitig geringen Rückstellkräften. Diese belasten die Wellenlagerungen, verursachen – wenn sie zu groß sind – Lagerverschleiß und vorzeitigen Maschinenausfall. Sind die Rückstellkräfte gering, dann „lebt“ die Maschine länger.

Eine sehr gute thermische Isolierung und Schwingungsdämpfung sind weitere Eigenschaften, die dem Messwertaufnehmer letztlich auch noch zugute kommen. Mit nur 18,3 mm Baulänge ist die Federscheibenkupplung für Anwendungen auf engstem Raum geeignet. Robuste Federmembranen aus Edelstahl sind über gesicherte Torxschrauben mit den Klemmnaben verbunden. Durch den mechanischen Aufbau ist eine winkelsynchrone Übertragung der Drehbewegungen auch im Reversierbetrieb sichergestellt. Selbst bei kritischen Anwendungen bis zu Drehzahlen von 12.000 min-1 macht diese Kupplung auch im Dauereinsatz nicht schlapp.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!