Industrie aktuell

Kupplungen für die Antriebsübertragung

KBK0612KBK Antriebstechnik erweitert ihr Lieferprogramm um ein- und zweiteilige Schalenkupplungen für die Übertragung hoher Drehmomente. Beide Varianten gibt es wahlweise in brüniertem Stahl oder Edelstahl mit Bohrungsdurchmessern von 5 bis 50 mm. Speziell die Edelstahlausführungen eignen sich für den Einsatz in der Lebensmittel-, pharmazeutischen und Chemieindustrie.

Starre Kupplungen wie die einteilige KBST und die zweiteilige KBST G kommen überall dort zum Einsatz, wo mehrere Wellenstücke gleichen Durchmessers über eine kraftschlüssige Verbindung zu einer langen Antriebswelle verbunden werden müssen – wie beispielsweise in der Holzindustrie. Aber auch bei der Verbindung von Turbinen- mit Dynamowellen in Stromkraftwerken greifen Konstrukteure auf die nicht schaltbaren Kupplungen zurück.

Die einteilige Version der KBK-Schalenkupplung umfasst die Welle komplett. Sie wird auf die Welle geschoben und mit vier Schrauben radial angezogen. Dadurch ergibt sich eine hohe Torsionskraft ohne Beschädigung der Welle durch Mikroreibung. Die zweiteilige Halbschalenausführung lässt sich auch bei feststehenden Wellen radial montieren. Sie ist leicht zerlegbar und ermöglicht dadurch eine schnelle und leichte Instandhaltung der zu verbindenden Teile. Der Ausbau anderer Komponenten ist dazu nicht erforderlich. Egal ob einteilige oder zweiteilige Ausführung – die Schalenkupplungen sind sehr schnell montiert.

Enge Fertigungstoleranzen garantieren bei beiden Varianten einen großflächigen Kontakt zwischen Welle und Kupplung und maximieren so die Drehmomentübertragungskapazität. Das größte kraftschlüssig übertragbare Drehmoment beträgt 2250 Nm. Die verschleiß- und wartungsfreien Schalenkupplungen sind für beide Drehrichtungen anwendbar. Auch Passfedernuten können realisiert werden.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: