wittenstein0719EMO Halle 8, Stand E22

Wittenstein präsentiert u. a. das „Galaxie“-Antriebssystem in einer Kompaktausführung. Zudem stellt das Unternehmen smarten Getriebe vor, die mit industriegerecht integrierter Sensorik ausgestattet sind und über eine IO-Link-Konnektivität verfügen.

Galaxie ist nach Herstellerangaben als bauartbedingt überlegene Getriebegattung wissenschaftlich bewiesen und in wichtigen Branchen wie beispielsweise dem Hochleistungs-Werkzeugmaschinenbau anerkannt. Verantwortlich für die Spielfreiheit, den sehr guten Gleichlauf bei hoher Steifigkeit Drehmomentdichte und Überlastfähigkeit ist der völlig neu gedachte Getriebeaufbau. Dieser zeichnet sich aus durch dynamisierte Einzelzähne an Stelle eines starren Zahnrings, einem tangentialen und im Lastfall vollflächigen, hydrodynamischen Kontakt beim Zahneingriff sowie die neue Art der Lagerung mit segmentiertem Außenring. Es gibt es jetzt ein Kompaktausführung mit Galaxie D in Baugröße 085 für den Einsatz in kleineren Fräsköpfen und Handlingsachsen. Sie erfüllt die dort herrschenden besonderen Anforderungen an Verdrehsteifigkeit und Spielfreiheit. Präsentiert wird zudem das ultraflache Galaxie DF in den Baugrößen 110 und 135.

Die „Cynapse“-Funktionalität der smarten Getriebe umfasst ein vollständig integriertes Sensormodul, die Datenausgabe per IO-Link mit der sich daraus ergebenden I4.0-Konnektivität sowie Logikfunktionen zur Ist- und Schwellwertüberwachung auswählbarer Parameter. Die Getriebe können unterschiedliche Einflussgrößen aus dem Prozess sowie dem Einsatzumfeld, die im Betrieb auf das Getriebe einwirken, erfassen, speichern und an Automatisierungssysteme sowie in alle gängigen IIoT-Plattformen kommunizieren.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!