Industrie aktuell

Bremsen für Sicherheit und Energiemanagement

kendrion0416SPS IPC Drives Halle 3A, Stand 111

Während zumindest auf dem europäischen Markt bei Servoantrieben die Wahl bisher meist auf die für sehr viele Anwendungen geeigneten Permanentmagnetbremsen fiel, haben sich mittlerweile moderne Federdruckbremsen zu einer vielversprechenden Alternative entwickelt. Kendrion bietet mit der Servo-Line-Baureihe an Federdruck-Einscheibenbremsen elf verschiedene Baugrößen mit Haltemomenten von 0,3 bis 130 Nm.

Zur Leistungssteigerung wird die Neuluftspalttoleranz durch ein patentiertes Fertigungsverfahren auf wenige Hundertstel Millimeter begrenzt. Die Lebensdauer der Bremsen lässt sich abhängig von Temperatur und Drehmoment optimal auf die jeweiligen Anforderungen auslegen. Prinzipiell kann so der Temperatureinsatzbereich von -15° bis +120 °C abgedeckt werden. In der Standardausführung lassen sich die Bremsen sowohl flansch- als auch stirnseitig montieren. Auch die im Motorgehäuse integrierte Montage oder außen am Lagerschild ist möglich. Verzahnte Mitnehmer-Reibscheiben-Verbindungen minimieren das Verdrehspiel. Damit eignen sich die neuen Bremsen für nahezu alle Bereiche, in denen Servoantriebe arbeiten –von Automation und Robotik über Verpackungs- und Fördertechnik bis hin zu Produktionsstraßen, Lagersystemen oder Windkraftanlagen.
weiterer Beitrag des Herstellers            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: