Industrie aktuell

Antriebselemente zur Kraftübertragung

tsubaki0315Anwenderbericht

Als vor ca. 2000 Jahren der als Erfinder des Papiers geltende Chinese Tsai Lun das erste aus Bambus gefertigte Papier herstellte, legte er damit den Grundstein für einen ganzen Industriezweig – der Zellstoff- und Papierindustrie. Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Methoden und Prozesse bei der Papierherstellung immens optimiert. Heute stellt die Branche höchste Anforderungen an industrielle Produktionsanlagen und deren Komponenten. Tsubaki bietet für diese speziellen und anspruchsvollen Anforderungen hochwertigste Antriebselemente.



Von der Faser bis hin zur fertigen Papierrolle ist die Papierherstellung ein Prozess, in der die Erzeugnisse sich ununterbrochen in Papierbahnen in Bewegung befinden. Jegliche ungeplante Unterbrechung der hochautomatisierten und voneinander abhängigen Fertigungsprozesse beschert den Betreibern einen erheblichen Zeit- und Kostenaufwand. Verlässliche Produkte an den maßgeblichen Stellen sind deshalb für einen unterbrechungsfreien und effizienten Betrieb unerlässlich. Als Hersteller von Qualitätsprodukten macht TSUBAKI diesen möglich. Angefangen bei Antriebsketten und Kettenrädern über Förderketten bis hin zu Kupplungen und Untersetzungsgetrieben verfügt der Antriebsspezialist über eine breite Produktpalette für Betreiber, die ihre Produktivität und Rentabilität verbessern möchten.

Große Beeinträchtigung durch Papierstaub

Die industrielle Herstellung von Papier erfolgt heutzutage bei hohen Belastungen in einer mit starkem Papierstaub befindlichen Umgebung. Papierstaub kann bewegte Maschinenelemente wie Ketten in ihrer Funktion stark beeinträchtigen. Eine starke Verunreinigung durch Staub kann die Schmierbedingungen im Kettengelenk empfindlich stören und zu einem frühzeitigen Verschleiß oder dem Versteifen der Kettengelenke führen. Die Folgen wären häufigere Instandhaltungs- und Wartungsaufwendungen sowie steigende Kosten. Beides führt zu einer Reduktion der Produktivität und ineffizienten Herstellung.

Die Antriebselemente tragen dazu bei, in Antriebs- und Fördersystemen die Standzeiten zu erhöhen. So bedarf beispielsweise die Lambda-Kette keiner zusätzlichen Schmierung. Kettenräder sind mit spezialgehärteten Kettenradzähnen ausgestattet. Rücklaufsperren mit spezieller Abdichtung verhindern ungewollte Rückwärtsbewegung von Förderanlagen und sichern den kontinuierlichen Materialfluss. Wellenkupplungen mit Lamellen stehen für eine optimale Kraftübertragung bei optimalem Ausgleich von Wellenversätzen. In einer Broschüre zeigt der Hersteller diese und andere Produkte, die für den Einsatz in der Papierindustrie prädestiniert sind.

Der Antriebsspezialist investiert stark in die Forschung und Entwicklung seiner Produkte und bietet eine breite Palette für alle Arten von Branchen und Umgebungen. So steht für die meisten Anwendungen eine Lösung bereit, die oft länger als die ursprüngliche Ausführung hält. Damit können Betreiber ihre Total Cost of Ownership (TCO) reduzieren.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: