blickle1218Logimat Halle 10, Stand G11

Blickle stellt die elektrischen Antriebssysteme der Serie „Ergomove“ vor. Diese erleichtern das Bewegen schwerer Lasten bis 2000 kg und unterstützen so die ergonomische Arbeitsweise der Mitarbeiter.

Damit wird auch der innerbetriebliche Materialtransport einfacher: Beträgt die Kraft beim Anfahren eines Wagens mit 1 t Gewicht und Rollen mit Standard-Polyurethan-Laufbelägen noch über 130 N, reduziert sich der Kraftaufwand durch den Einsatz eines Ergomove um über 80 %. Auch die hohe körperliche Belastung, die beim Abbremsen des Wagens normalerweise entsteht, entfällt dank eines integrierten Totmann-Bremssystems.

Die Ergomove Familie umfasst die Systeme 1000 und 2000 sowie 2000T. Das Ergomove 1000 wurde dabei ausschließlich für den Einsatz im Handbetrieb entwickelt und eignet sich für Geschwindigkeiten bis 4 km/h. Es ist mit einem Ergonomiegriff ausgestattet, der in zwei Varianten erhältlich ist: In der Standardausführung befindet sich in den Haltegriffen eine Sensorik zur Krafterkennung. Durch leichtes Drücken oder Ziehen am Griff fährt der Wagen entsprechend vor oder zurück. Bei der alternativen Ausführung des Cockpits verfügen die Haltegriffe über Drehfahrgeber zur Steuerung des Wagens.

Für Wagen mit einem Gesamtgewicht bis 2000 kg und dem Transport im Handbetrieb kommt das Modell Ergomove 2000 zum Einsatz. Das Set besteht aus zwei elektrisch angetriebenen Bockrollen, einem Cockpit, zwei Haltegriffen mit Drehfahrgebern und einer Steuerbox mit integriertem Akku. Kommt das Antriebssystem für Trailer und Transportwagen zum Einsatz, die zusätzlich zum Handbetrieb geschleppt werden sollen, steht die Variante Ergomove 2000T mit Energierückgewinnung zur Verfügung. Im Schleppbetrieb können die Akkus bei einer Geschwindigkeit bis 16 km/h über die Steuerung aufgeladen werden.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!