Industrie aktuell

News von Mikrosystemtechnik, Miniaturisierung und Nanotechnologie

amsys0918Electronica Halle B3, Stand 317

Im Rahmen von Industrie 4.0 werden die gleichen Anforderungen an Drucksensoren gestellt, wie sie auch für andere Sensoren gelten: Höhere Intelligenz bei reduzierten Abmessungen. Mit den AMS 6915 Drucksensoren präsentiert Amsys eine OEM-Serie, die diesen Anforderungen gerecht wird.

Die miniaturisierten, digitalen OEM-Druck- und Temperatursensoren AMS 6915 eignen sich besonders für Anwendungen auf kleinstem Raum, da die Druckmesszelle sowie die gesamte Auswerteelektronik in einem kompakten und robusten DIL-Gehäuse (Substratfläche 12,9 x 9,9 mm) untergebracht sind. Durch die hochintegrierte Elektronik ist es möglich, Kalibration, Kompensation und Linearisierung schon während der Herstellung durchzuführen, wodurch ein geringer Gesamtfehler erreicht wird (zwischen ±1 und ±2 % FSO, abhängig vom Druckbereich).

Die AMS 6915 gibt es für alle Druckarten: für Absolut-, Relativ- und Differenzdruckmessung. Durch den weiten Druckbereich für Differenz- / Relativdruck von 5 mbar bis 1 bar, für bidirektional differentiellen Druck von ±2.5 mbar bis ±1 bar und für Absolutdruck von 1 bar sind diese Drucksensoren vielseitig einsetzbar. Zur Bestimmung des Luftdruckes wurde eine barometrische Variante auf 700 bis 1200 mbar abgeglichen. Über die integrierte I2C-Schnittstelle stehen die gemessenen Druck- und Temperaturmesswerte zur Weiterverarbeitung bereit. Mit einer Versorgungsspannung von 3.3 V (optional 5 V) sind die Sensoren für die Anbindung an Mikrokontroller bestimmt. Die AMS 6915 können in einem Temperaturbereich von -25° bis 85 °C betrieben werden.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!