Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
TDK0115Mit dem ZMS100 hat TDK-Lambda eine neue Generation von Medizin-Netzteilen für den Leistungsbereich bis 100 W entwickelt. Es entspricht mit 4 kV AC Ein/Ausgangs-Isolationsspannung und 2 x Mopp der jüngsten 3. Ausgabe der Medizin-Norm IEC60601-1. Die Isolationsspannung zwischen Eingang und Masse sowie zwischen Ausgang und Masse beträgt jeweils 1,5 kV AC bei 1 x Mopp. Mit seinen kompakten Abmessungen von 2 x 4 Zoll und einem Berührungsstrom von unter 100 µA eignet sich das ZMS100 für Schutzklasse I und II Anwendungen entsprechend den Sicherheitsanforderungen für Krankenhäuser, klinische, zahnärztliche und häusliche Medizinapplikationen.

Die in Großbritannien entwickelten Medizin-Netzgeräte sind dank ihres Universaleingangs weltweit problemlos einsetzbar und bieten Ausgangsspannungen von 12, 15, 24, 36 oder 48 V. Diese sind jeweils um -5/+10 % einstellbar, so dass sich auch spezielle Spannungsanforderungen bedienen lassen. Bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 50 °C liefern die Netzteile bei Konvektionskühlung 80 W Ausgangsleistung bzw. 100 W bei einem geringen Luftstrom (nur 0,37 m/s bei 230 V AC genügen hierbei). Ihr nominaler Wirkungsgrad liegt bei 90 % und mit  <0,5 W Leerlaufverbrauch und einem durchschnittlichen Wirkungsgrad im Betrieb von über 87 % erfüllen sie die Anforderungen der ERP-Richtlinie.

Das akribisch entwickelte Design der ZM-Reihe sorgt für eine lange Lebensdauer der Elektrolyt-Kondensatoren und damit der Netzteile an sich. Die Restwelligkeit in den Ausgangskondensatoren wurde minimiert und die Anordnung der einzelnen Komponenten auf eine optimale Kühlung hin ausgerichtet. Zudem wurde für das Material des Startkondensators langlebige Keramik verwendet.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elmeko
Pepperl+Fuchs
eks
Baumer
Rodriguez
Minebea
Tretter
Gimatic
Schaeffler
Elmeko
Kipp-Werke
Optris
Schmersal