German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Stellenangebote

    Finden Sie passende Jobs und neue Herausforderungen in der Entwicklung in unserer Stellenbörse

    Weiterlesen
  • Nachrichten

    Neueste Nachrichten aus Industrie und Forschung von Unternehmen und Märkten

    Weiterlesen
  • Veranstaltungskalender

    Berufliche Fortbildung ist wichtig: Hier finden Sie Themen und Termine für Entwickler

    Weiterlesen
  • 1
Donnerstag, Oktober 19, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles aus den Unternehmen

Nachrichten über Firmengründungen, -übernahmen, Umzüge, Personelle Meldungen, Umsätze, Jubiläen

Mitsubishi0415Das „e-F@ctory“ Konzept von Mitsubishi Electric ist im Rahmen der jährlichen Frost + Sullivan „Best Practice Awards“ in Singapur mit dem „2015 Frost & Sullivan Southeast Asia Enabling Technology Award“ ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt die e-F@ctory für die Bereitstellung von Basistechnologien zur Umsetzung des industriellen Internets der Dinge (Industrial Internet of Things, IIoT) in der Fabrikautomatisierung.

Die Entscheidung der Experten basiert auf umfassender Primär- und Sekundärforschung über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Dadurch entsteht ein einzigartiger 360 Grad-Einblick in ausgewählte Technologien und Produkte. David Frigstad, Vorsitzender von Frost + Sullivan, erklärt: „Es ist prinzipiell nicht leicht, Basistechnologieführer zu werden. Allerdings ist es heutzutage aufgrund des starken Wettbewerbs, der steigenden Kundenvolatilität und der zunehmenden wirtschaftlichen Unsicherheit schwerer denn je. Zudem ist es extrem schwierig, Innovationen unter ständiger Berücksichtigung von geistigem Eigentum zu entwickeln.“ Vor diesem Hintergrund fiel die Entscheidung für die e-F@ctory Plattform, denn sie ermöglicht die vollständige Integration von Fabrikautomatisierungskomponenten mithilfe gängiger Protokolle und Netzwerke.

Im Zentrum des Konzepts stehen die grundlegenden Fabrikautomatisierungskomponenten wie SPSen, HMIs, Roboter oder Antriebe. Durch Anbindung an zugehörige Hardwarekomponenten lassen sich die Leitsysteme mit IT-Systemen verknüpfen und somit letztlich auch die Anbindung an MES (Manufacturing Execution Systeme) und Unternehmensanwendungen realisieren. „Mitsubishi Electric ist bekannt für sein Angebot für die Elektronikindustrie und ist mit seiner globalen Reichweite und umfassenden Erfahrung eine feste Größe in der Fabrikautomatisierung“, beschreibt Krishnan Ramanathan, Senior Research Analyst bei Frost + Sullivan und weiter: „Das IIoT wird für große Anbieter von Automatisierungssystemen zunehmend wichtiger. Mitsubishi Electric hat das Potenzial einer solchen Technologie in der Fabrikautomatisierung erkannt und weiß, dass mit der Relevanz des IIoT für die Fertigung auch die Bedeutung von Transparenz zunimmt. Die e-F@ctory ist die perfekte Lösung für eine unternehmensweite Transparenz.“

Mit einem Netzwerk von über 3000 direkten und indirekten Partnern ebnet die e-F@ctory den Weg zur Integration einer großen Bandbreite an Sensoren, Maschinen und IT-Technologien in eine einzige dynamische Produktionseinheit. Beispiele dafür sind vielfältig und nicht beschränkt auf eine bestimmte Branche oder Region. Denn die e-F@ctory ist eine skalierbare Basistechnologie mit einem großen Einsatzspektrum. Schon jetzt gibt es mehrere Modellapplikationen sowie einige hundert Kundenanlagen. In Zusammenarbeit mit Intel und anderen Alliance Partnern wurde beispielsweise eine Pilotanwendung in Malaysia realisiert. Dabei konnten durch Ausschussreduzierung mehrere Millionen Dollar eingespart und die Effizienz in der Produktion von Intel gesteigert werden.
developmentscout TV – Messestatement          weiterer Beitrag des Herstellers       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachmessen im Überblick

ZVEI: Philip Harting

Harting person2

Mit seiner Wahl zum Vorsitzenden des ZVEI-Fachverbands „Electronic Components and Systems“ übernimmt Philip Harting die Ausrichtung eines der wichtigsten Fachverbände der deutschen Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Zeitgleich ist Philip Harting Mitglied im Vorstand des ZVEI – Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. weiter

Schaeffler: José Ramalho

schaeffler person

Michael Söding (55) mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum Mitglied des Vorstandes der Schaeffler AG bestellt. Er übernimmt ab dann auf Vorstandsebene die Verantwortung für das Automotive Aftermarket-Geschäft. Michael Söding ist seit 2009 Vorsitzender der Geschäftsleitung des Unternehmensbereichs Automotive Aftermarket. Der bisherige Unternehmensbereich Automotive Aftermarket wird ab 2018 als dritte Unternehmenssparte ein  eigenständiges Vorstandsressort.

Aktuelle Stellenangebote

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
14
15
16
22
23
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Do Okt 19 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris
Do Okt 26 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Fr Okt 27 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Sa Okt 28 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
So Okt 29 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Mo Okt 30 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik