Der internationale Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat beschlossen, seine organisatorische Aufstellung in Asien zu stärken: Angesichts der wachsenden Bedeutung Chinas und der südostasiatischen Märkte für die Schaeffler Gruppe und zur Unterstützung des weiteren Wachstums in Asien werden die bisher in einer Region Asien/Pazifik zusammengefassten Organisationseinheiten in China, Indien und den weiteren Ländern in der Region ab 1. Januar 2014 getrennt.

Mit rund 1,1 Milliarden Euro Umsatz oder rund 43 % des Gesamtumsatzes der Region ist China bereits heute eines der Länder mit den stärksten Wachstumsraten innerhalb der Gruppe. Um der strategischen Bedeutung für das Unternehmen noch stärker Rechnung zu tragen, wird China zukünftig als eigenständige Region geführt. Korea, Japan und die südostasiatischen Länder werden künftig zusammen mit Australien in einer neuen Region Asien/Pazifik zusammengefasst. Das mit einem Umsatz von rund 300 Millionen Euro nach China und Korea drittgrößte Land für die Schaeffler Gruppe in Asien Indien wird Teil der neuen Region EMEA.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!