German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Stellenangebote

    Finden Sie passende Jobs und neue Herausforderungen in der Entwicklung in unserer Stellenbörse

    Weiterlesen
  • Nachrichten

    Neueste Nachrichten aus Industrie und Forschung von Unternehmen und Märkten

    Weiterlesen
  • Veranstaltungskalender

    Berufliche Fortbildung ist wichtig: Hier finden Sie Themen und Termine für Entwickler

    Weiterlesen
  • 1
Montag, Februar 19, 2018
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles aus den Unternehmen

Nachrichten über Firmengründungen, -übernahmen, Umzüge, Personelle Meldungen, Umsätze, Jubiläen

IgusAuf der Hannover-Messe hat Igus die Ergebnisse des weltweiten Wettbewerbs „vector award“ bekannt gegeben. Der goldene „vector“ geht nach Tschechien an den Energieversorger CEZ Group für den bislang längsten Verfahrweg der Welt (615 m), der mit einer Kunststoff-Energiekette realisiert wurde.  Den silbernen „vector“ verlieh die Jury an National Mineral Development Corp. Ltd. (NMDC) in Hyderabad, Indien für einen Schaufellader in einer Stahlmine. Den bronzenen „vector“ hat Konstrukteur Rene Petsch von Deckel Maho für seine  Fahrständer-Fräsmaschine gewonnen.

Die Initiative fand bereits zum zweiten Mal statt, gemeinsam mit dem Fachverband Automation im Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI), dem Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen und dem TÜV Rheinland. Der „vector award“ steht offiziell unter der Schirmherrschaft des Bereichs Industrial Automation der Hannover-Messe.   Nahmen am ersten Energieführungs-Wettbewerb vor zwei Jahren knapp 80 Einsender teil, so zählte die Jury dieses Jahr über 110 zum Teil spektakuläre Einsendungen aus allen Teilen der Welt: von China, Indien, Korea und Singapur über die USA, Kanada und Brasilien bis quer durch Europa.  

Gold: Weltrekordfahrt in tschechischem Kohlerevier

Mit dem goldenen „vector“ ging ein Preisgeld von 5.000 EUR nach Tschechien an den Energieversorger CEZ Group. Im Braunkohlekraftwerk von Tusimice wird der bislang längste Verfahrweg der Welt mit einer Kunststoff-Energiekette – 615 Meter – realisiert. Unter rauen Umgebungsbedingungen ist ein „Heavy Duty“-Rollen-Energiekettensystem der igus-Serie „5050RHD“ an der Fördereinheit des großen Braunkohlebaggers installiert. Das robuste System, konfektioniert mit „Chainflex“-Spezialleitungen, trage deutlich zur Betriebssicherheit bei, so die Betreiber. Ausfallzeiten der Anlage.  

Silber: Schwere Lasten im indischen Hyderabad

Den silbernen „vector“ und ein Preisgeld von 2500 EUR verlieh die Jury an National Mineral Development Corp. Ltd. (NMDC) in Hyderabad, Indien. In einer Stahlmine in schwer zugänglichem Gelände ist ein Schaufellader im Einsatz, der sich um +/- 180 ° im Kreis bewegt. Da die zwischen den Drehtellern zuvor eingesetzte schwere Stahlkette bereits nach zwei Jahren beschädigt war, wurde auf eine moderne Kunststoff-Ausführung umgerüstet. Das 18,5 m lange Energiekettensystem  mit rückwärtigem Biegeradius (RBR) läuft seitdem stabil, zuverlässig und wartungsarm ohne Ausfall, so NMDC. Die Lasten allein die der Leitungen in der Energiekette haben ein Gewicht von 54 Kilogramm pro Meter.  

Bronze: Hohe Beschleunigungen bei Fräsmaschine

Den bronzenen „vector“ und 1.000 EUR Preisgeld hat Konstrukteur Rene Petsch von Deckel Maho gewonnen. Hier wurde eine Fahrständer-Fräsmaschine weiterentwickelt, die jetzt noch präziser, flexibler und wirtschaftlicher als ihre Vorgänger ist. Für eine höhere Präzision sorgen u. a. das steife Maschinenbett aus Mineralguss und der symmetrische Fahrständer. Um den Bauraum gering zu halten, werden die Y- und Z-Achse der Maschine gemeinsam mit nur einer Energiekette realisiert. Eingesetzt ist die Universal-Energiekette „E4.1“. Die Innenhöhe der verwendeten Kette beträgt hier 42 mm. Der patentierte Hintergriff des „E4.1“-Systems sorgt für eine hohe seitliche Stabilität, die aufgrund der bis zu 8 m/s2 hohen Querbeschleunigung durch die X-Achse notwendig ist. Die Energiekette wurde stehend angeschlossen mit einseitig einknickendem Trum.


Anwendungen         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Schaeffler: Dr. Jochen Schröder

schaeffler Person

Dr. Jochen Schröder (46) übernimmt zum 1. April 2018 die Leitung des neu etablierten Unternehmensbereichs E-Mobilität bei der Schaeffler Gruppe. Er berichtet in dieser Funktion an Matthias Zink, Vorstand Automotive OEM.

Messekalender

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Mär 21 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Fraunhofer IOSB
Do Mär 22 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Fraunhofer IOSB
Di Apr 10 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und PMR
Mi Apr 11 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Roth+Co.