German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Stellenangebote

    Finden Sie passende Jobs und neue Herausforderungen in der Entwicklung in unserer Stellenbörse

    Weiterlesen
  • Nachrichten

    Neueste Nachrichten aus Industrie und Forschung von Unternehmen und Märkten

    Weiterlesen
  • Veranstaltungskalender

    Berufliche Fortbildung ist wichtig: Hier finden Sie Themen und Termine für Entwickler

    Weiterlesen
  • 1
Montag, Januar 22, 2018
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles aus den Unternehmen

Nachrichten über Firmengründungen, -übernahmen, Umzüge, Personelle Meldungen, Umsätze, Jubiläen

antayaEin Beschluss der Europäischen Kommission sieht vor, die bestehende Ausnahme für den Einsatz von Blei in Autoglas-Konnektoren mit Wirkung zum 01. Januar 2013 aufzuheben. Damit ist für europäische Automobilhersteller der Weg geebnet, dem Beispiel der US-Autobranche zu folgen und eine der letzten Blei-Quellen im Fahrzeug zu eliminieren. Im nordamerikanischen Markt sind bereits über zwei Millionen Fahrzeuge mit bleifreien Anschlüssen unterwegs – beispielsweise zum Beheizen der Heckscheibe oder in Radioantennen. Entwickler und Produzent dieser Konnektoren, die zu den günstigsten Bauteilen im Auto gehören, ist die Antaya Technologies Corporation mit Sitz in Rhode Island, USA.

Bereits 1998 hat der Spezialist für automobile Glasanschlüsse ein wirksames Verfahren entwickelt, um das Blei im Lötmaterial durch Indium zu ersetzen. Seitdem hat das Unternehmen für die Einführung der Technologie in Europa und die Abschaffung der Ausnahmeregelung gekämpft. Einige OEM setzen im amerikanischen Markt schon länger auf die neue Technologie, während sie in Europa weiterhin Blei verwenden. Einige europäische Glas-Lieferanten und Automobilhersteller haben Bedenken geäußert, dass durch bleifreie Konnektoren erhebliche Mehrkosten entstehen könnten und die Anschlusselemente keine ausreichende Temperaturbeständigkeit bei Temperaturen von über 105 °C aufweisen würden. Die Nutzung dieser umweltfreundlichen Technologie verursacht jedoch laut Aussage von Antaya durchschnittliche Zusatzkosten von maximal 1 € pro Fahrzeug. Außerdem können unabhängige Tests und die langjährige Praxiserfahrung mit den von Antaya ausgerüsteten Autos in den USA – wo die Temperaturen im Vergleich zu Europa teilweise stark nach oben und unten abweichen – die Vorbehalte gegenüber der technologischen Umstellung entschärfen.

„Wir fühlen uns der Bleifreiheit in Fahrzeugen verpflichtet, da dies sowohl für die gesamte Lieferkette als auch für den Autofahrer selbst von Vorteil ist. Unser Ziel ist es, das Blei aus unserer Produktion, den Werken unserer Kunden und den Fahrerkabinen der Autos zu verbannen. Damit entsprechen wir auch den immer höheren Umweltstandards unserer Kunden“, sagte John Pereira, Geschäftsführer von Antaya. „Die Europäische Kommission ist unserer Argumentation gefolgt und wir hoffen, dass die europäischen Automobilhersteller und deren Zulieferer jetzt schnellstmöglich dazu übergehen, die bleifreie Technologie einzusetzen.“

Schon seit über zehn Jahren stellt Antaya Technologies bleifreie Glas-Anschlusselemente her. Wichtige Glas-Zulieferer wie Vitro, Pilkington, PGW und Guardian nutzen die umweltfreundliche Technologie genauso wie die Hersteller General Motors, Volkswagen und Nissan. Derzeit kommen jeden Monat 150.000 neue Fahrzeuge mit bleifreien Konnektoren von Antaya Technologies auf den Markt. Mit einem Marktanteil von rund 80 % in den USA und etwa 10 % in Europa gehört Antaya heute weltweit zu den führenden Entwicklern und Herstellern für auf Glas angebrachte Applikationen und Maschinen zum Löten auf Glas.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachmessen im Überblick

Schaeffler: Dr. Jochen Schröder

schaeffler Person

Dr. Jochen Schröder (46) übernimmt zum 1. April 2018 die Leitung des neu etablierten Unternehmensbereichs E-Mobilität bei der Schaeffler Gruppe. Er berichtet in dieser Funktion an Matthias Zink, Vorstand Automotive OEM.

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Datum : Dienstag, 16. Januar 2018
17
Datum : Mittwoch, 17. Januar 2018
18
Datum : Donnerstag, 18. Januar 2018
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31