German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Stellenangebote

    Finden Sie passende Jobs und neue Herausforderungen in der Entwicklung in unserer Stellenbörse

    Weiterlesen
  • Messespecial zur SPS IPC Drives

    Vorausschau auf die Highlights, die auf der Automatisierungsmesse im November in Nürnberg vorgestellt werden

    Weiterlesen
  • Veranstaltungskalender

    Berufliche Fortbildung ist wichtig: Hier finden Sie Themen und Termine für Entwickler

    Weiterlesen
  • 1
Montag, Dezember 11, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles aus der Mikrosystemtechnik

Miniaturisierung, Nano, Ultraschall, Mikro, Photonik, Sensorik, Halbleiter, Chip, Elektronik, Reinraum

Aus den Specials

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

amsys0312Sensor+Test Halle 12, Stand 523

Amsys stellt eine neue Serie von mikromechanischen Drucksensoren bzw. -schaltern vor. Der AMS 5105 verfügt über zwei unabhängige, logische Schaltausgänge und einen analogen Ausgang. Beide Funktionen können unabhängig voneinander benutzt oder kombiniert werden. Damit lassen sich beispielsweise Druckschalter mit Einstellhilfe und/oder analoge Druckschalter mit Zustandskontrolle oder Warnsignal realisieren.

Die beiden Schaltausgänge sind per Software über eine I²C-Schnittstelle konfigurierbar. Das Schaltverhalten sowie Schaltschwelle Hysterese können vom Benutzer frei eingestellt werden, wodurch Öffner-, Schließer- und Fensterkomparatorfunktionen möglich sind. Die Sensoren sind kalibriert und im Temperaturbereich von -25° bis +85C kompensiert. Die Drucksensoren sind für die Leiterplattenmontage konzipiert, wobei der Benutzer je nach Anforderung an den Schaltstrom, eine entsprechenden Ausgangstufe hinzufügen muss und die Ausgangsbeschaltung (z.B. NPN oder PNP) an seine Anforderungen anpassen kann.

Die AMS 5105 werden in einem kompakten Dual-In-Line Package (DIP) zur Leiterplattenmontage geliefert. Der elektrische Anschluss wird über die DIP-Lötpins realisiert. Der Druckanschluss erfolgt über zwei vertikale metallische Stutzen. Die einbaufertigen Sensoren werden für verschiedene Druckbereiche (zwischen 5 und 7000 mbar), als Absolut-, Differenz- oder Relativdruckversion angeboten. Überdies ist es möglich, mit den AMS 5105 Unter- und Überdruck (bidirektionale Differenzdruckmessung zwischen ±5 und ±1000 mbar) zu messen, wobei der Nullpunkt auf 2,5 V liegt und das Full Scale Signal ± 2V beträgt.

Typische Anwendungen für die Reihe AMS 5105 finden sich überall dort, wo druckabhängiges Schalten benötigt wird. So eignen sie sich beispielsweise für den Bereich der Füllstands-, Durchfluss- und Vakuumkontrolle in Industrieanwendungen und bei der Überprüfung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Sie können hier als Druckwächter oder zur Druckreglung verwendet werden. Für sicherheitsrelevante Anwendungen kann beispielsweise eine Schaltfunktion mit einer einstellbaren Vorwarnung versehen werden, wobei der aktuelle Druck mit der Analogfunktion kontrolliert werden kann. Da das analoge Messsignal mit einstellbaren Schaltfunktionen kombiniert werden kann, ergeben sich zahllose Anwendungsmöglichkeiten, die bisher zwei Sensoren erforderten.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Di Dez 12 @08:00 Antriebstechnik Servo/Motion – Basic Workshop Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Dez 14 @08:00 Antriebstechnik Frequenzumrichter – Advanced Workshop Veranstalter: Mitsubishi Electric