German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Stellenangebote

    Finden Sie passende Jobs und neue Herausforderungen in der Entwicklung in unserer Stellenbörse

    Weiterlesen
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Veranstaltungskalender

    Berufliche Fortbildung ist wichtig: Hier finden Sie Themen und Termine für Entwickler

    Weiterlesen
  • 1
Donnerstag, August 24, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aktuelles über Technik für die Gesundheit

Medizintechnik, Pharmazie, CT, Materialien, Implantate, Reinraum, Edelstahl, Norm, Richtlinien

Aus den Specials

  • Toolcraft unterstützt Hyperloop 2.0 Projekt der Warr e.V. an der TU München

    toolkraft0317 Die Idee des „Hyperloops“ stammt von Elon Musk, der nicht nur Paypal verwirklicht, sondern auch namhafte Firmen wie Tesla oder SpaceX gegründet hat. Jetzt geht der Traum vom schnellen Reisen in die nächste Runde: Dabei sollen Menschen in einer Kapsel mit Schallgeschwindigkeit (1200 km/h) in einer Vakuumröhre an ihr Ziel Weiterlesen
  • Würth Elektronik und Fela forschen gemeinsam an neuer Technologie

    wuerth0317 Trotz der der positiven Umsatzzuwächse innerhalb der Leiterplattenbranche ist davon auszugehen, dass die Konsolidierung noch nicht abgeschlossen ist. Leiterplattenhersteller müssen sich dem enormen Preisdruck asiatischer Hersteller, den steigenden Herstellungskosten in Europa und dem angespannten globalen Wettbewerbsumfeld stellen. Seit Anfang des Jahres vereint daher Würth Elektronik und Fela eine Entwicklungskooperation zur Weiterlesen
  • Dünnringlager in künstlichem Kniegelenk und E-Bike mit Automatikgetriebe

    rodriguez0217 Dünnringlager von Rodriguez erreichen trotz Miniaturisierung eine vergleichbare Leistungsfähigkeit und Lebensdauer wie normale Wälzlager. So lässt sich mit ihnen die Getriebeeinheit im Kniegelenk eines Exoskelettes ohne komplizierte und platzraubende Hilfskonstruktionen lagern. Zudem kommen sie in einem Fahrrad mit Automatikgetriebe zum Einsatz. Weiterlesen
  • Positronen als neues Werkzeug für die Forschung an Lithiumionen-Batterien

    TUM0117 Forschungsbericht

    Akkus, deren Kathode aus einer Mischung aus Nickel, Mangan, Kobalt und Lithium besteht, gelten derzeit als die leistungsfähigsten. Doch auch sie haben eine begrenzte Lebensdauer. Schon beim ersten Zyklus verlieren sie bis zu 10 % ihrer Kapazität. Woran das liegt und was gegen den darauffolgenden schleichenden Kapazitätsverlust unternommen werden kann, Weiterlesen

  • Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

    nanoscribe0117 Forschungsbericht

    Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der Universität Stuttgart haben nun im 3D-Druck Sensoren hergestellt, die das Adlerauge auf kleiner Fläche nachbilden und das mit neuester 3D-Druck-Technologie von Nanoscribe realisieren.

    Weiterlesen
  • Prüfsystem für zukunftsweisende Composites-Forschung

    zwick10416 Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung (SLK) der TU Chemnitz zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet des Leichtbaus entwickelt. Um den steigenden Prüfbedarf in immer neuen Anwendungsfeldern für Composites-Materialien decken zu können, hat sich die Professur SLK für ein fortschrittliches Prüfsystem von Zwick Roell Weiterlesen
  • Li-Fi statt WLAN: High-speed mit Datenempfangsgarantie

    fraunhofer0416 Electronica Halle 4, Stand 113
    SPS IPC Drives Halle 2, Stand 500

    Li-Fi-Technologie, also die Nutzung von Licht zum Austausch sehr großer Datenmengen, könnte schon bald etablierte kabelgebundene oder funkbasierte drahtlose Übertragungstechniken in hoch automatisierten Produktionsumgebungen ergänzen oder sogar ablösen. Davon sind Entwickler am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in
    Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

ief0314 neuAnwenderbericht

Nach der Montage und Endkontrolle müssen Inhalatoren schnell und genau in Trays abgelegt und anschließend auf Europaletten gestapelt werden. Für diese diffizile Aufgabe beauftragte ein Hersteller medizintechnischer Produkte den Schwarzwälder Spezialisten IEF-Werner. Die Fachleute planten und lieferten in kürzester Zeit eine automatisierte und auf die speziellen Anforderungen zugeschnittene Palettierlösung. Ermöglicht wurde dies durch standardisierte Komponenten.


Durch den demografischen Wandel und höhere Kosten für immer speziellere Therapien in der Medizintechnik müssen auch Medizinprodukte immer besser und preiswerter sein. Damit sind leistungsfähige Maschinen sowie eine effiziente Montage- und Handhabungstechnik gefragt. Für die Produktion besonders wirksamer Inhalationsgeräte setzt ein Hersteller deshalb auf eine Palettierlösung von IEF-Werner.

„Als Basis nahmen wir unser Palettiersystem Eurostack“, erklärt Stefan Deck, Produktmanagerfür Transfer- und Palettiersysteme bei der IEF-Werner GmbH. „Dieses eignet sich optimal für die Palettierung großer Werkstückmengen.“ Der Palettierer kann ohne Unterbrechung während des Betriebs kontinuierlich bestückt werden. Die Be- und Entladung der Werkstücke erfolgt über ein speziell angepasstes integriertes Produkthandling. Ein Hauptgestell aus Stahlrohr nimmt die Palettierlösung sowie die verschiedenen Baugruppen und Lineareinheiten auf. „In der Standardausführung ist die Anlage für Trays im Halben-, Viertel- oder Achteleuromaß mit einem Maximalgewicht von 40 Kilogramm pro Palette ausgelegt. Diese werden der Anlage - auf Europaletten aufgestapelt - zugeführt“, erklärt Deck. Die Palettenstapel können bis zu 1500 mm hoch sein und manuell oder mit einem Transportbandsystem von vorn zugeführt werden.

Auf Standardkomponenten gesetzt

IEF110314Ein Mitarbeiter stellt mit einem Handhubwagen Europaletten mit je 20 leeren Trays in zwei Stapeln im Einlaufschacht des Palettierers ab. Bevor das erste Tray entnommen wird, prüfen Sensoren seine Anwesenheit und die Lage. Die Hubachse fährt mit dem Palettengreifer zuerst im Eil-, dann im Schleichgang in die Greifposition. Die beiden Greifer fassen das Tray an den kurzen Seiten und heben es in einer programmierten Bewegung vom Stapel ab. Im Eilgang fährt die Hubachse in Z-Richtung über den Palettentisch. Ein Barcode-Scanner liest das Reinigungsetikett. Ist die Rückmeldung positiv, erteilt die Steuerung die Freigabe und das Tray fährt in Y-Richtung auf den Tisch.

„Um die leeren Trays von der Palette zum Palettentisch zu transportieren, haben wir unsere bewährten Standardlösungen eingesetzt“, berichtet Deck. „Bei der Auswahl der passenden Lineareinheit waren für uns verschiedene Aspekte relevant wie die Baulänge und das Antriebskonzept.“ Die Lineareinheit Modul 80/15 übernimmt die vertikale Bewegung. Diese hochdynamische Führung besitzt gute Laufeigenschaften. Das innenliegende Führungssystem wird durch den Zahnriemen vor Schmutz geschützt. Zusätzlich verfügen die Führungselemente über spezielle Dichtungen, die die Führungsbahnen vor grobem Schmutz schützen. Für die horizontale Bewegung setzt IEF-Werner eine Lineareinheit vom Typ Modul 160/15 ein. In der Basisversion hat diese Einheit einen Hub von 100 bis 5500 mm und ein Gewicht von 10,4 kg. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 5 m/s. Der Aufbau besteht aus einem Doppelhohlkörperprofil, zwei Führungen und zwei Zahnriemen. Die Einheiten sind belastbar bis 80 kg und arbeiten mit einer Wiederholgenauigkeit von ±0,05 mm.

Reibungsloser Ablauf sichergestellt

Von der Endkontrolle kommend fördert ein Transportband auf der Rückseite der Anlage die Inhalatoren, die sich auf speziellen Haltevorrichtungen befinden, in die Bestückposition. Sensoren prüfen ihre Anwesenheit. Ist diese sichergestellt, schiebt ein horizontal verfahrbarer Schlitten die Aufnahmen samt Bauteile auf ein parallel angeordnetes Transportband. Dieses fördert sie in den Greifbereich des Übergabehandlings. Über eine Lichtschranke wird die Position der Bauteile bestimmt. Eine Einheit mit vier Sauggreifern entnimmt die Produkte aus ihrer Vorrichtung und legt sie in das leere Tray auf dem Palettentisch ab. Für die Z-Bewegung setzt IEF-Werner das Modul 90/15 ein. Diese Einheit ist als Auslegerachse konzipiert. Sie verfährt über einen Zahnriemenantrieb mit Planetengetriebe. Der Antrieb mit stehendem Zahnriemen ist für eine Geschwindigkeit bis 3 m/s ausgelegt.

Der Vakuumgreifer ist mit je vier quadratisch angeordneten Fixierstiften ausgestattet. Damit kann das Bauteil an seinen Außenflächen gehalten und beim Aufnehmen und Ablegen in die Trays sicher geführt werden. Als Verfahrachse für die Y-Richtung kommt das Modul 160/15 zum Einsatz. Sobald das Tray komplett mit den insgesamt 204 Inhalatoren bestückt ist, nimmt der Palettengreifer dieses auf, fährt zur Europalette und legt sie dort ab: je 20 Trays auf einer Palette in zwei Stapel. Auch für diesen Bewegungsablauf haben die Schwarzwälder genau wie beim Paletteneinlauf das Modul 160/15 für die horizontale und das Modul 80/15 für die vertikale Bewegung eingebaut. Die leeren Haltevorrichtungen werden zurück auf das erste Transportband geschoben, das sie aus der Anlage transportiert.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Aktuelle Stellenangebote

Gebietsleiter/in im Innendienst

Arbeitsort: Mauerstetten

Projektingenieur (m/w)

Arbeitsort: Grünhain-Beierfeld

Elektroniker (m/w)

Arbeitsort: Berlin

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth