German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur SPS IPC Drives

    Hier können Sie noch einmal die Highlights der SPS IPC Drives in Nürnberg sehen.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Freitag, Dezember 15, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aus den Specials

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Ruebsamen0314 neuGanz typisch für den Bedarf der Windenergieanlagenbauer ist es, dass sie in der Regel lediglich kleine oder allenfalls mittlere Losgrößen eines Bauteils fordern. Aufgrund der konsequenten Spezialisierung auf die beiden Umformverfahren Metalldrücken und Tiefziehen kann Helmut Rübsamen gerade den Wunsch nach Präzisionsbauteilen in geringen Stückzahlen problemlos erfüllen. Dabei sind es meist einbaufertige Bauteile aus hochvergüteten Stahlqualitäten, Aluminium-Legierungen oder auch Buntmetall-Legierungen, die dann vor Ort oft in luftiger Höhe montiert werden.

Viele Anlagenbauer der Windkrafttechnik lassen nicht nur dünnwandige Gehäuse- oder Kleinteile bei Rübsamen fertigen, sondern auch massive und dickwandige Bauteile. Ein Beispiel dafür ist etwa ein solides Widerlager aus Stahl, das als Aufnahme für ein Gummilager dient. Solche Komponenten werden in Windkraftanlagen zur Dämpfung von Schwingungen eingesetzt. Das von Rübsamen realisierte Bauteil hat die Abmessungen 240 x 190 mm und eine Wandstärke von 7,5 mm. Geometrisch betrachtet besteht es aus einer vierfach gebohrten Montageplatte, aus der sich Kegel mit konischer Grundform ausstülpt. In dem Kegel ruht später das Gummilager. In der Metalldrücktechnik kann der Zulieferer das komplette Widerlager in einem Stück und nahezu ohne thermische Belastung des Stahls fertigen.

Beim Metalldrücken handelt es sich ist eine traditionelle Kaltumformtechnik. Mancherorts wird sie auch als Fließpressen bezeichnet. Das Verfahren ist Rohstoff sparend und erfordert keine teuren Formwerkzeuge. Grundsätzlich punktet das Metalldrücken insbesondere bei der Produktion rotationssymmetrischer Bauteile. Sie lassen sich völlig nahtlos ausführten und zeichnen sich durch hohe Festigkeitswerte aus.

Bei Aufträgen, die große Stückzahlen erfordern (bis 100.000) sowie Projekten, bei denen die Geometrien der Bauteile den Einsatz des Metalldrückens ausschließen, weicht der Hersteller auf das Tiefziehen nach DIN 8584 aus. Hier sind dann Umformteile mit Durchmessern von 20 bis 2000 mm, Kantenlängen von 2000 x 1500 mm und Wandstärken von 0,5 bis 15 mm realisierbar.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Keine Termine