German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish Swedish
  • Angewandte Forschung
  • Medizintechnik
  • Mobile Arbeitsmaschinen
  • Automobil Antrieb, Antriebsstrang, Elektrotechnik, Fahrwerk, Karosserie, Interieur, Messen, Testen, Prüfen
  • Mikrosystemtechnik
  • Erneuerbare Energien Biotechnologie, Solartechnik, Wasserkraft, Windenergie

trwTRW Automotive Holdings Corp. bringt einen neuen Vakuumsensor für Bremskraftverstärker auf den Markt. Er misst den verfügbaren Unterdruck im Motor und gibt das Ergebnis zur Auswertung an das Bremssteuergerät weiter. Dieser Sensor findet Anwendung in vielen modernen Antriebsaggregaten, die deutlich weniger Vakuum als der klassische Verbrennungsmotor erzeugen. Das System ist voraussichtlich 2013 serienreif.

Der Hersteller  bietet Bremskraftverstärker, die aus einem Bremsbooster und einem Hauptzylinder bestehen. Die Systeme werden vor allem bei klassischen Verbrennungsmotoren verwendet, die eine erhebliche Menge Vakuum im Ansaugtrakt erzeugen. Dieser Unterdruck unterstützt dann die Bremsbetätigung des Fahrers, indem der Druck der Bremsflüssigkeit erhöht und so die Bremskraft verstärkt wird.

Im Gegensatz dazu erzeugen die immer weiter verbreiteten Direkteinspritzsysteme, Diesel-, elektrischen Hybrid- oder vollelektrischen Antriebe typischerweise sehr viel weniger Vakuum. Sie benötigen daher ein Bremssystem, das einer elektrischen Vakuumpumpe Signale zum Ein- und Ausschalten sendet. Diese Pumpe hält die Unterdruck-Verstärkung aufrecht oder bringt zusätzliche Energiereserven auf, um das Fahrzeug bei ausgeschöpftem Vakuumvorrat anzuhalten. Um jedoch die benötigte Bremskraftverstärkung dafür aufzubringen, müssen die genaue Menge an verfügbarem Unterdruck im Motor bekannt sein und an das Bremssteuergerät kommuniziert werden. Auf diese Aufgabe ist der Vakuumsensor speziell ausgelegt.

„Bei der Entwicklung des neuen Vakuumsensors haben wir von dem Know-how profitiert, das wir bei den Satelliten Drucksensoren für die Aufprallerkennung gewonnen haben“, sagte Marc Bolitho, Director Global Sensors Engineering bei TRW Automotive. „Vakuumsensoren für Bremsanwendungen sind nicht neu. TRW hat jetzt allerdings ein System entwickelt, das höchst zuverlässig arbeitet und flexibel konfigurierbar ist. Außerdem bietet es eine solide Performance und gute Bauraumeigenschaften. 
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Applikationen, Fachartikel, Produktneuheiten

Angewandte Forschung, Automobil, Erneuerbare

Energien, Lebensmittelindustrie, Medizintechnik,

Mikrosystemtechnik, Mobile Arbeitsmaschinen

Angewandte Forschung

image image image
Low-loss-Design erhöht Leistung bei Kunststoffzahnrädern um 75 % Montag, 23. Juni 2014 02:48 Zusammen mit der Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau der TU München haben Handtmann Elteka und SPN Schwabenpräzision in den letzten vier Jahren nach optimierten Verzahnungsgeometrien bei Kunststoff-Stahl-Zahnradpaarungen geforscht. Nun liegen die Ergebnisse vor. Hauptvorteil beim Einsatz von Kunststoffzahnrädern ist deren Trockenlauffähigkeit. Nachteile dabei sind die auftretenden hohen Reibungszahlen im Zahnkontakt und die im Vergleich zu Stahlzahnrädern geringere Wärmeleitfähigkeit des Materials. weiter lesen
Li-Fi Modul verdoppelt Datenrate – 10 Gbit/s Dienstag, 17. Juni 2014 16:18 Um große Datenmengen in Windeseile und ohne störendes Kabel von einem zum anderen Endgerät zu übertragen, arbeiten die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS daran, Licht als Übertragungsmedium zu nutzen. Die optische drahtlose Datenübertragung soll als Alternative zum kabelgebundenen Datentransfer dienen und etablierte Standards wie USB 3.0, USB 3.1, Gigabit-Ethernet oder 10-Gigabit-Ethernet ersetzen. weiter lesen
Schaltungen und Sensoren aus dem Drucker Mittwoch, 21. Mai 2014 01:18 Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen stellen Forscher mit unterschiedlichen Druckverfahren elektronische Bauteile und Sensoren her. Winzige Widerstände, Transistoren, Leiterbahnen und Kondensatoren werden zunächst am Bildschirm entworfen und anschließend direkt auf zwei- und dreidimensionale Oberflächen, beispielsweise auf Platinen, aufgebracht. weiter lesen

Automobil

image image image
Nano-Superkondensatoren für Elektroautos machen Weg zum Massenmarkt frei Dienstag, 01. Juli 2014 12:10 Forschungsbericht

Ein Hindernis auf dem Weg zum Massenmarkt von Elektroautos sind die langen Ladezeiten der Batterien, die mit einem üblichen Tankvorgang nicht vergleichbar sind. Neuartige Superkondensatoren mit Nanomaterialien, entwickelt vom Fraunhofer-Institut und zehn Partnern, sollen den Weg zum Massenmarkt ebnen. Sie können deutlich mehr Energie speichern als derzeit verfügbare Modelle.
weiter lesen
ISO 26262 konforme Hall-Schalter für automobile Anwendungen Montag, 23. Juni 2014 02:01 Micronas hat die Erweiterung ihres Hall-Effekt-Sensor-Portfolios durch die neue „HAL 15xy“-Schalterfamilie angekündigt. Diese Sensorfamilie wurde für den Einsatz unter rauen Bedingungen von -40° bis 150 °C für zahlreiche Anwendungen im Automobil designt. Es stehen eine Dreidraht-Ausführung mit kurzschlussgeschütztem Open-Drain-Ausgang oder eine Zweidraht-Ausführung mit Stromquellenausgang mit einer breiten Palette verschiedener temperaturunabhängiger, konstanter Schaltpunkte zur Verfügung. weiter lesen
Sitzvoreinstellung und H-Punkt-Bestimmung vor dem Crashtest Montag, 16. Juni 2014 13:44 Bevor der Dummy in das Crashfahrzeug gesetzt wird, müssen verschiedene Punkte und Winkel ermittelt werden, damit die Puppe auch konstruktionskonform im Fahrzeug positioniert ist. Einer dieser Werte ist der H-Punkt (Hüftpunkt). Aicon 3D Systems bietet jetzt für den Crashtest die Lösung "Move Inspect DPS" für Sitzvoreinstellung und Bestimmung des H-Punktes für verschiedene Testszenarien. weiter lesen

Erneuerbare Energien

image image image
Hochwertige Metallformteile im Tiefzieh- oder Metalldrückverfahren für Windanlagen Montag, 07. Juli 2014 12:56 Ganz typisch für den Bedarf der Windenergieanlagenbauer ist es, dass sie in der Regel lediglich kleine oder allenfalls mittlere Losgrößen eines Bauteils fordern. Aufgrund der konsequenten Spezialisierung auf die beiden Umformverfahren Metalldrücken und Tiefziehen kann Helmut Rübsamen gerade den Wunsch nach Präzisionsbauteilen in geringen Stückzahlen problemlos erfüllen. Dabei sind es meist einbaufertige Bauteile aus hochvergüteten Stahlqualitäten, Aluminium-Legierungen oder auch Buntmetall-Legierungen, die dann vor Ort oft in luftiger Höhe montiert werden. weiter lesen
Spezialschmierstoffe und passgenaue Serviceleistungen für Windkraftanlagen Donnerstag, 03. Juli 2014 11:20 Windenergy Halle B5, Stand 525

Unter dem Motto „Solutions for more Wind force“ stellt Klüber Lubrication neben hocheffizienten Spezialschmierstoffen sein umfassendes, speziell auf die Bedürfnisse der Windenergieindustrie zugeschnittenes Portfolio an Serviceleistungen vor.Der synthetische Haftschmierstoff „Klübersynth AG 14-61“ wurde speziell für Zahnkranz- und Ritzelantriebe sowie Gleitlagerungen, beispielsweise Azimutlager, in Windkraftanlagen entwickelt.
weiter lesen
Speichersysteme für Solarstrom bis 17 kW Dienstag, 13. Mai 2014 11:11 Intersolar Halle B3, Stand 130

Die neue Generation der ‚Piko‘ Stringwechselrichter von Kostal rundet das Produktspektrum bis 17 kW ab. Der Piko BA Sensor reduziert in den neuen Wechselrichtern die Strombezugskosten. Aufgrund der hohen Stromfestigkeit sind die Wechselrichter schon heute für die Zukunft mit Hochleistungsmodulen gerüstet. Weiterhin sorgen bis zu drei unabhängige MPP-Tracker für einen optimalen Betrieb beispielsweise bei verschiedenen Dachausrichtungen.
weiter lesen

Lebensmitteltechnik

image image image
Schmierfreie Komponenten für die Verpackungsindustrie Dienstag, 13. Mai 2014 14:10 Auf der Components präsentiert Igus eine Vielzahl neuer Produkte vom lebensmittelkonformen Tribo-Tape bis hin zu komplett konfektionierten Energiekettensystemen. Diese sind speziell auf die hohen Anforderungen der Branche zugeschnitten und in Bezug auf Verschleiß und Hygienevorschriften optimiert. Um die zuständigen Maschinen möglichst ökonomisch und entsprechend den Richtlinien der Lebensmittelindustrie zu konstruieren, bietet der Kunststoffspezialist sowohl einzelne Komponenten als auch Komplettsysteme für die Antriebstechnik an. weiter lesen
Berührungslose, induktive Drehgeber in Edelstahl Mittwoch, 30. April 2014 09:04 Sensor + Test Halle 12, Stand 143

Im Rahmen größerer Projekte bietet Turck jetzt eine robuste Edelstahl-Variante der berührungslosen, induktiven Drehgeberreihe QR24 an. In der neuen Ausführung EQR24 eignet sich der verschleißfreie Drehgeber für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie ebenso wie in vielen anderen Anwendungen. Mit V4A-Edelstahlgehäuse (1.4404) und einer aktiven Fläche aus PA12-GF30-Kunststoff widersteht das Gerät selbst aggressiven Chemikalien und hohen Drücken im Reinigungsprozess.
weiter lesen
Intelligente IP69K-Antriebe mit Sanftanlauf und exakter Geschwindigkeitsregelung Montag, 19. Mai 2014 01:26 Für eine dynamische Drehzahlanpassung und selbstständige Prozessregelung in Anwendungen, die eine regelmäßige Reinigung mit Hochdruck-Dampfstrahlern erfordern, bietet Nord Drivesystems effiziente Antriebseinheiten in hygienischer Ausführung. Glattmotoren mit integriertem Frequenzumrichter gibt es in Schutzart IP66/IP69K für einen Leistungsbereich von 0,37 bis 1,1 kW. weiter lesen

Medizintechnik

image image image
Ultraschallsensoren für die Füllstandmessung an Tropfkammern Montag, 14. Juli 2014 10:55 Mit dem Clamp-on-Sensor „Sonocheck ALD“ (ALD = Air Level Detector) präsentiert Sonotec einen berührungslos arbeitenden Ultraschallsensor für die Überwachung des Flüssigkeitsniveaus in Tropfkammern, die unter anderem in der Dialyse oder der parenteralen Ernährung Anwendung finden. Die ALD-Sensoren sind eine Abwandlung der Sensoren der ABD-Baureihe. weiter lesen
Sonderpalettierer stellen Inhalatoren exakt und schnell bereit Dienstag, 08. Juli 2014 13:55 Anwenderbericht

Nach der Montage und Endkontrolle müssen Inhalatoren schnell und genau in Trays abgelegt und anschließend auf Europaletten gestapelt werden. Für diese diffizile Aufgabe beauftragte ein Hersteller medizintechnischer Produkte den Schwarzwälder Spezialisten IEF-Werner. Die Fachleute planten und lieferten in kürzester Zeit eine automatisierte und auf die speziellen Anforderungen zugeschnittene Palettierlösung. Ermöglicht wurde dies durch standardisierte Komponenten.
weiter lesen
iPhone EKG-Ableitverfahren als Alternative zu EKG-Geräten Dienstag, 01. Juli 2014 09:57 Eine gemeinsame Studie des Deutschen Herzzentrum in Berlin und dem Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam kommt zu dem Schluss, dass das neue, mobile 12-Kanal EKG mit 4 Elektroden als Alternative zum konventionellen EKG mit 10 Elektroden betrachtet werden kann. Damit lässt sich jederzeit die eigene Herzaktivität überprüfen. weiter lesen

Mikrosystemtechnik

image image image
Schrittmotor-12-fach Treiber mit LED und PWM Montag, 21. Juli 2014 12:29 Elmos präsentiert mit dem E520.02 einen Halbleiter für die Ansteuerung von bis zu 12 Lasten. Das 12-fach Schrittmotor-Treiber-IC zeichnet sich durch seine umfassenden Schutzfunktionen aus. Die Sicherheitsfunktionen enthalten einen Kurzschlussschutz bei Detektion, Limitierung und Diagnose, der auch bei induktiven Lasten einen sicheren Betrieb gewährleistet. weiter lesen
Integrierte Wegmessung für Miniatur-Hydraulik Mittwoch, 26. März 2014 08:45 Control Halle 1, Stand 1304

Speziell für den Einsatz in den kleinen Titan- und Edelstahlhydraulikzylindern entwickelte Micro-Epsilon den neuen Sensor „Indusensor EDS-28-G-CA-U“. Der 13 g leichte und 56 mm kleine Sensor basiert auf dem Wirbelstromprinzip und ist äußerst robust und temperaturbeständig. Die Produktserie Indusensor EDS ist seit Jahren in der Wegmessung am oder im Hydraulikzylinder etabliert und basiert auf dem Wirbelstromprinzip.
weiter lesen
Linearaktor für hochauflösende und stabile Positionierung optomechanischer Komponenten Dienstag, 18. Februar 2014 09:20 Hannover Messe Halle 17, Stand C42

Mit dem N-470 Linearaktor von Physik Instrumente (PI) lässt sich die Justierung mechanischer und optomechanischer Komponenten einfach automatisieren. Er kann nachträglich in gängige Kippspiegelhalter oder Verschiebetische integriert werden, um den Strahlengang optischer Aufbauten auszurichten. Dabei bietet er Stellwege von 7,5  bis 26 mm und ist auch in Vakuumversionen bis 10-6 hPa oder 10-9 hPa erhältlich. Die Montage an die kundenspezifischen Komponenten kann über Gewinde oder Klemmschaft erfolgen.
weiter lesen

Mobile Arbeitsmaschinen

image image image
Großes Display für mobile Arbeitsmaschinen Montag, 26. Mai 2014 22:43 Das „Basic Display XL“ für mobile Arbeitsmaschinen von IFM Electronic visualisiert übersichtlich Maschinenfunktionen und zeigt schnell erfassbar wichtige Systemmeldungen an. Für vielfältige Kommunikationsaufgaben besitzt das Gerät eine leistungsfähige CAN-Schnittstelle. Die E1-Typgenehmigung durch das Kraftfahrtbundesamt liegt vor. Geschützt von einer durchgehenden Folie bietet das sonnenablesbare Display eine Auflösung von 480 x 272 Pixeln mit einem Seitenverhältnis von 16:9. Grafiken lassen sich mit einer Farbtiefe von bis zu 256 Farben darstellen.
weiter lesen
Antistatische Schlauchlösungen zur Förderung und Absaugung von Schüttgütern Montag, 05. Mai 2014 06:12 Norres präsentiert seine stark erweiterte Produktpalette der permanent antistatischen Schläuche. Diese bieten eine gleichbleibend konstante Ableitfähigkeit ohne migrierende Antistatika. Eine Eigenschaft, welche die Zuverlässigkeit dieser Schläuche im alltäglichen Schüttguteinsatz festigt und die Einsatzbereiche wesentlich ausweitet. weiter lesen
Drahtlose Überwachung von Erntemaschinen im Feldversuch Mittwoch, 02. April 2014 09:53 Sensor + Test Halle 11, Stand 221

Anwenderbericht

Auch in der Landtechnik werden die Entwicklungszyklen immer kürzer und die Anforderungen an die Produktqualität immer höher. Diese Herausforderungen bei Traktoren, selbstfahrenden Erntemaschinen und angehängten Arbeitsgeräten lassen sich nur mit umfangreichen Messreihen in praxisnahen Feldversuchen bewältigen. Das komplexer werdende Zusammenspiel von Steuergerätesoftware, Mechanik, Hydraulik und elektrischen Komponenten muss dabei besonders sorgfältig getestet werden. Gemeinsam mit der Firma Grimme hat IMC Meßsysteme eine Lösung für eine automatisierte, drahtlose Messdatenerfassung an Erntemaschinen im Feldversuch entwickelt.
weiter lesen