German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Nachrichten

    Neueste Nachrichten aus Industrie und Forschung von Unternehmen und Märkten

    Weiterlesen
  • Webcasts

    Videos, Filme, Webcasts, vom German Online Publisher sowie aus Industrie und Forschung

    Weiterlesen
  • Literatur

    Literatur wie Produktkataloge, Bücher, Handbücher, Webseiten u. v. m. für Entwickler

    Weiterlesen
  • 1
Dienstag, Mai 03, 2016
top ten
Fachgebiete Icon Specials Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Applikationen, Fachartikel, Produktneuheiten aus

Angewandte Forschung, Automobil, Erneuerbare Energien, Lebensmittelindustrie, Medizintechnik, Mikrosystemtechnik, Mobile Arbeitsmaschinen

Angewandte Forschung

  • Schaeffler und Universität Erlangen-Nürnberg entwickeln Hochleistungsprüfstand

    schaeffler0116 In einer Forschungskooperation haben Schaeffler und die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) einen neuen Wälzlagerschleuderprüfstand entwickelt. Auf diesem werden Lager einer bis zu 3000-fachen Erdbeschleunigung ausgesetzt und unter den resultierenden hohen Belastungen getestet. Insbesondere das Reibungsverhalten von Wälzlagern bei solch hohen Fliehkräften, wie sie auf dem Wälzlagerschleuderprüfstand erreicht werden, ist bisher wenig Weiterlesen
  • Intelligente Folien für die Vernetzung von Produktionsanlagen

    festo0116 Hannover Messe Halle 15, Stand D07

    Mikroelektronische Sensorsysteme in dünnen Folien bieten einen neuen Ansatz bei der Vernetzung intelligenter Produktionsanlagen für die Industrie 4.0. Die dezentrale Überwachung und Steuerung im Produktionsumfeld wird durch sogenannte Smart-Sensor-System-Labels möglich. Im Forschungsprojekt „Parsifal 4.0“ entwickelt Festo mit Kooperationspartnern aus Industrie und Forschung neuartige Sensorik
    Weiterlesen
  • 3D gedruckte Mikromotoren schaffen Abhilfe bei Unfruchtbarkeit

    nanoscribe0116 Wissenschaftler des IFW Dresden haben im ACS Journal Nano Letters spektakuläre Ergebnisse zum Thema männlicher Unfruchtbarkeit veröffentlicht: Die Forscher entwickelten Mikromotoren, die mithilfe eines 3D-Druckers der Firma Nanoscribe hergestellt wurden. Die winzigen spiralförmigen Antriebselemente können träge schwimmende Spermien direkt zu einer Eizelle navigieren, um hier eine Befruchtung einzuleiten. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3

Automobil

  • 1
  • 2
  • 3

Erneuerbare Energien

  • Heimenergiespeicher für selbst erzeugten PV-Strom

    nextenergy0216 Hannover Messe Halle 2, Stand A08

    Die Energie der Zukunft ist fluktuierend und dezentral verfügbar. Für Hausbesitzer bedeutet das: Mit einer Photovoltaik-Anlage kommt kostenloser Sonnenstrom direkt vom Dach – allerdings nicht immer dann, wenn man ihn auch benötigt. Deshalb sind Speichereinheiten eine sinnvolle Ergänzung, um selbst erzeugten PV-Strom auch zeitversetzt nutzen
    Weiterlesen
  • Ultrakondensatoren-System zur Speicherung von Windenergie

    maxwell10116 Bejing Huadian Tianran Electric Power Control wird bei einer Testanlage zur Speicherung von Windenergie die Ultrakondensatoren von Maxwell einsetzen. Bei dem Projekt handelt es sich um das weltweit erste System zur Speicherung von Windenergie, das über eine Leistung von 5 MW verfügt. Dank ihrer Langlebigkeit und ihrer kurzen Lade- und Weiterlesen
  • Technologischer Durchbruch für organische LED-Paneele und flexible Solarzellen

    Fraunhofer201163 Forschungsbericht

    Im November 2012 startete das EU Projekt „ Treasores “ mit dem Ziel, die Produktionskosten von organischen Bauteilen wie Solarzellen und LED Paneelen spürbar zu reduzieren. Das Projekt erbrachte sieben Patente, ein Dutzend wissenschaftliche Publikationen sowie maßgebliche Beiträge zu internationalen Organisationen für Normung. Als wichtigstes Ergebnis hat das Projekt Produktionsprozesse für Weiterlesen

  • 1
  • 2
  • 3

Gebäudetechnik

  • 1
  • 2
  • 3

Lebensmittelindustrie

  • 1
  • 2
  • 3

Medizintechnik

  • Medizinische Stromversorgungen individuell und maßgefertigt

    Inpotron0116neu Eine zuverlässige Stromversorgung ist unabdingbar für jedes medizinische Gerät. Die von Inpotron entwickelte OP-LED-Beleuchtung kann auf einen Wirkungsgrad von 94 % verweisen. Weitere Beispiele sind Entwicklungen für die Notfallmedizin, Stromversorgungen für die Patientenbeobachtung und besonders robuste Ladegeräte für medizinische Einsatzfälle. Weiterlesen
  • Stromversorgung: DC-DC-Wandler mit Medizinzulassung

    TDK0116 Hannover Messe Halle 13, Stand C64

    Einen großen 4:1-Eingangsspannungsbereich, Medizinzulassung, 5 kV AC Ein/Ausgangs-Isolationsspannung, 3/6/10 W Ausgangsleistung und Standard-DIP-24-Gehäuse bietet die DC-DC-Wandler-Reihe „PXC-M “ von TDK. Die Module eignen sich für ein breites Einsatzspektrum vor allem bei Medizin­anwendungen – inkl. Applikationen mit Patientenkontakt dank 2 x MOPP – und batteriebetriebenen Anwendungen.
    Weiterlesen
  • Geregelte, dokumentierte Farb- und Additivzuführung beim LSR-Spritzgießen für Medizintechnik

    elmet0116 Das Zudosieren von Additiven und Farben beim Spritzgießen von Flüssig-Silikonkautschuken (LIM, Liquid Injection Molding) für medizintechnische Produkte bereitete bisher Probleme, weil eine entsprechend feinfühlige Messung und Regelung sowie die zugehörige automatisierte Datenerfassung standardmäßig nicht verfügbar waren. Mit dem hoch präzise arbeitenden, selbstregelnden Mehrkomponenten-Dosiersystems schafft Elmet jetzt die Möglichkeit, solche Hürden Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3

Mikrosystemtechnik

  • 1
  • 2
  • 3

Mobile Arbeitsmaschinen

  • Heavy-Duty-Gleitlager für Lastaufnahmen bis 200 MPa

    Igus0216 Bauma Halle A6, Stand 248

    Schon heute kommen „ Iglidur “ Gleitlager beispielsweise in Hubschwingen von Frontladern zum Einsatz. Für noch härtere Anwendungen beispielsweise in der Baumaschinen- oder Agrarbranche, bei denen sehr hohe Kräfte auf Lagerstellen wirken, hat Igus den Heavy Duty-Werkstoff „Iglidur TX1“ im Programm. Dieser bietet eine extrem hohe Druckfestigkeit
    Weiterlesen
  • Direktantrieb für mobile Baumaschinen jetzt in Serie

    desch0216 Bauma Halle A4, Stand 246

    2013 hat Desch ein Antriebskonzept für mobile Baumaschinen als Studie vorgestellt. Aufgrund der überaus positiven Resonanz wurde hieraus in den letzten 3 Jahren eine neue Getriebebaureihe für Brecher entwickelt. Marktführer im Baumaschinenbereich haben den neuen „Revox“ Direktantrieb inzwischen erfolgreich getestet und für die Serie freigegeben.
    Weiterlesen
  • E-Mobility für die mobile Arbeitsmaschine

    stw0216 Bauma Halle A5, Stand 125

    Sensor-Technik Wiedemann (STW) zeigt seine „Powermela“ Lösung für den zunehmenden elektrischen Leistungsbedarf in mobilen Arbeitsmaschinen sowie die Möglichkeit des elektrischen Antriebs. Anhand eines gläsernen Traktors wird die Elektrifizierung mit all ihren Komponenten vom Kurbelwellengenerator, über Inverter und Leistungsschalter, Batterien und schließlich Motoren dargestellt.
    Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3

trwTRW Automotive Holdings Corp. bringt einen neuen Vakuumsensor für Bremskraftverstärker auf den Markt. Er misst den verfügbaren Unterdruck im Motor und gibt das Ergebnis zur Auswertung an das Bremssteuergerät weiter. Dieser Sensor findet Anwendung in vielen modernen Antriebsaggregaten, die deutlich weniger Vakuum als der klassische Verbrennungsmotor erzeugen. Das System ist voraussichtlich 2013 serienreif.

Der Hersteller  bietet Bremskraftverstärker, die aus einem Bremsbooster und einem Hauptzylinder bestehen. Die Systeme werden vor allem bei klassischen Verbrennungsmotoren verwendet, die eine erhebliche Menge Vakuum im Ansaugtrakt erzeugen. Dieser Unterdruck unterstützt dann die Bremsbetätigung des Fahrers, indem der Druck der Bremsflüssigkeit erhöht und so die Bremskraft verstärkt wird.

Im Gegensatz dazu erzeugen die immer weiter verbreiteten Direkteinspritzsysteme, Diesel-, elektrischen Hybrid- oder vollelektrischen Antriebe typischerweise sehr viel weniger Vakuum. Sie benötigen daher ein Bremssystem, das einer elektrischen Vakuumpumpe Signale zum Ein- und Ausschalten sendet. Diese Pumpe hält die Unterdruck-Verstärkung aufrecht oder bringt zusätzliche Energiereserven auf, um das Fahrzeug bei ausgeschöpftem Vakuumvorrat anzuhalten. Um jedoch die benötigte Bremskraftverstärkung dafür aufzubringen, müssen die genaue Menge an verfügbarem Unterdruck im Motor bekannt sein und an das Bremssteuergerät kommuniziert werden. Auf diese Aufgabe ist der Vakuumsensor speziell ausgelegt.

„Bei der Entwicklung des neuen Vakuumsensors haben wir von dem Know-how profitiert, das wir bei den Satelliten Drucksensoren für die Aufprallerkennung gewonnen haben“, sagte Marc Bolitho, Director Global Sensors Engineering bei TRW Automotive. „Vakuumsensoren für Bremsanwendungen sind nicht neu. TRW hat jetzt allerdings ein System entwickelt, das höchst zuverlässig arbeitet und flexibel konfigurierbar ist. Außerdem bietet es eine solide Performance und gute Bauraumeigenschaften. 
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender