genesys0217Sensor+Test Halle 1, Stand 349

Für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen, bei denen die Lokalisierung von im Fahrversuch beteiligten ungeschützten Verkehrsteilnehmern und festen Objekten im Vordergrund steht, bietet Genesys eine neue Paketlösung. Die erzielbare Positionsgenauigkeit liegt bei ± 2 cm.

Kernstück ist das bekannte SP80 von Spectra Precision, welches in der Gemeinschaftsentwicklung im Funktionsumfang stark erweitert und für die Anwendung exklusiv angepasst wurde. Somit eignet sich der hochgenaue GNSS-Empfänger vor allem für die Bewegungsverfolgung von langsam bewegten Objekten wie ungeschützten Verkehrsteilnehmern (engl. Vulnerable Road User, kurz VRU), z. B. Fußgänger und Fahrradfahrer, sowie die Vermessung der Versuchsumgebung, z. B. Parklücken oder Fahrzeugabmaße.

Die im SP80 verwendete Technologie nutzt alle 4 GNSS-Systeme: GPS, Glonass, Beidou und Galileo. Über eine leistungsstarke GNSS-Antenne werden Daten von GPS- und Glonlass-Satelliten empfangen. Die DGPS-Korrekturdaten erhält das SP80 wahlweise über ein Mobilfunkmodem zur Einwahl in einen Korrekturdatendienst wie Axio-NET oder Sapos. Alternativ ist das System mit integriertem Funkmodem erhältlich, mit dem die Korrekturdaten problemlos von einer GPS-Basisstation empfangen werden können.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!