trw0414TRW Automotive hat erstmalig die dritte Generation seiner elektrischen Servolenkung mit Lenksäulenantrieb (EPS Column Drive) in zwei großen Fahrzeugplattformen auf den Markt gebracht. Mit einem jährlichen Volumen von über einer Million Einheiten liefert TRW die Technologie in Europa für die Volkswagen-Modelle Polo, Up und e-Up, für den Audi S1, den Fiat 500L und für die Skoda-Modelle Rapid, Rapid Spaceback, Fabia und Citigo sowie in China für den GAC Fiat Viaggio. Die dritte Generation der EPS Column Drive ist modular und skalierbar aufgebaut.

Dies sorgt für größere Freiheiten bei Packaging und Design, eine größere Bandbreite an Anwendungen sowie reduzierte Lebenszykluskosten. Die dritte Generation der elektrischen Servolenkung mit Lenksäulenantrieb wurde speziell an die Strategie der Kunden angepasst, vermehrt modulare Technologien für ihre globalen Plattformen zu verwenden. Der Vorteil modularer Technologien ist ihr Baukastenprinzip. Fahrzeughersteller können die passenden Motoren, Steuergeräte und andere wichtige Elemente für die jeweilige Anwendung auswählen, ohne dass die Basiskonstruktion aufwändig verändert werden muss.

Um das komplette Spektrum der Fahrzeugplattformen abzudecken, gibt es zwei verschiedene EPS-Systeme, die beide nur dann Energie verbrauchen, wenn tatsächlich Lenkkraftunterstützung benötigt wird. Während die EPS Column Drive an der Lenksäule im Fahrzeuginnenraum montiert wird, überträgt die EPS Belt Drive die Lenkkraft mittels eines Zahnriemengetriebes und Kugelumlaufmechanismus direkt auf die Zahnstange.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!