German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Donnerstag, August 17, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aus den Specials

  • Toolcraft unterstützt Hyperloop 2.0 Projekt der Warr e.V. an der TU München

    toolkraft0317 Die Idee des „Hyperloops“ stammt von Elon Musk, der nicht nur Paypal verwirklicht, sondern auch namhafte Firmen wie Tesla oder SpaceX gegründet hat. Jetzt geht der Traum vom schnellen Reisen in die nächste Runde: Dabei sollen Menschen in einer Kapsel mit Schallgeschwindigkeit (1200 km/h) in einer Vakuumröhre an ihr Ziel Weiterlesen
  • Würth Elektronik und Fela forschen gemeinsam an neuer Technologie

    wuerth0317 Trotz der der positiven Umsatzzuwächse innerhalb der Leiterplattenbranche ist davon auszugehen, dass die Konsolidierung noch nicht abgeschlossen ist. Leiterplattenhersteller müssen sich dem enormen Preisdruck asiatischer Hersteller, den steigenden Herstellungskosten in Europa und dem angespannten globalen Wettbewerbsumfeld stellen. Seit Anfang des Jahres vereint daher Würth Elektronik und Fela eine Entwicklungskooperation zur Weiterlesen
  • Dünnringlager in künstlichem Kniegelenk und E-Bike mit Automatikgetriebe

    rodriguez0217 Dünnringlager von Rodriguez erreichen trotz Miniaturisierung eine vergleichbare Leistungsfähigkeit und Lebensdauer wie normale Wälzlager. So lässt sich mit ihnen die Getriebeeinheit im Kniegelenk eines Exoskelettes ohne komplizierte und platzraubende Hilfskonstruktionen lagern. Zudem kommen sie in einem Fahrrad mit Automatikgetriebe zum Einsatz. Weiterlesen
  • Positronen als neues Werkzeug für die Forschung an Lithiumionen-Batterien

    TUM0117 Forschungsbericht

    Akkus, deren Kathode aus einer Mischung aus Nickel, Mangan, Kobalt und Lithium besteht, gelten derzeit als die leistungsfähigsten. Doch auch sie haben eine begrenzte Lebensdauer. Schon beim ersten Zyklus verlieren sie bis zu 10 % ihrer Kapazität. Woran das liegt und was gegen den darauffolgenden schleichenden Kapazitätsverlust unternommen werden kann, Weiterlesen

  • Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

    nanoscribe0117 Forschungsbericht

    Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der Universität Stuttgart haben nun im 3D-Druck Sensoren hergestellt, die das Adlerauge auf kleiner Fläche nachbilden und das mit neuester 3D-Druck-Technologie von Nanoscribe realisieren.

    Weiterlesen
  • Prüfsystem für zukunftsweisende Composites-Forschung

    zwick10416 Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung (SLK) der TU Chemnitz zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet des Leichtbaus entwickelt. Um den steigenden Prüfbedarf in immer neuen Anwendungsfeldern für Composites-Materialien decken zu können, hat sich die Professur SLK für ein fortschrittliches Prüfsystem von Zwick Roell Weiterlesen
  • Li-Fi statt WLAN: High-speed mit Datenempfangsgarantie

    fraunhofer0416 Electronica Halle 4, Stand 113
    SPS IPC Drives Halle 2, Stand 500

    Li-Fi-Technologie, also die Nutzung von Licht zum Austausch sehr großer Datenmengen, könnte schon bald etablierte kabelgebundene oder funkbasierte drahtlose Übertragungstechniken in hoch automatisierten Produktionsumgebungen ergänzen oder sogar ablösen. Davon sind Entwickler am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in
    Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

eaton20414Titelstory

Eaton hat mit „Procision“ eine neue Doppelkupplungsgetriebe-Baureihe für mittelschwere Nutzfahrzeuge vorgestellt, die den Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu einem ähnlich ausgestatteten Fahrzeug mit Drehmomentwandler-Automatikgetriebe um 8 bis 10 % senken kann. Die neuen Sieben-Gang-Getriebe werden ab Mitte 2015 im nordamerikanischen Markt eingeführt und sollen zukünftig auch weltweit verfügbar sein.


Sie sind mit zwei Kupplungen und einer elektronischen Steuerung ausgestattet. Diese sorgt unter Berücksichtigung von Gefälle, Fahrzeuggewicht und Stellung des Gaspedales über alle Gänge hinweg für eine optimale Kraftstoffeffizienz und gleichmäßige, geschmeidige Kraftübertragung auf die Räder des Fahrzeugs.

„Unternehmen setzen Tag für Tag Lkw der Klassen 6 und 7 (bis 16 t) zur Warenauslieferung und andere anspruchsvollen Aufgaben ein“, sagte John Beering, Senior Vice President und General Manager Nutzfahrzeuggetriebe bei Eaton. „Procision ist das erste Doppelkupplungsgetriebe für Fahrzeuge der Klassen 6 und 7 in Nordamerika. Seine integrierten intelligenten Funktionen ermöglichen zusätzliche Einsparungen und eine bessere Kontrolle des Fahrzeugs durch den Fahrer in unterschiedlichsten Fahrsituationen. Diese Getriebebaureihe ist eignet sich für mittelschwere Anwendungen.“ Mittels Doppelkupplungstechnologie wurde die Beschleunigung aus dem Stillstand heraus verbessert und die Schaltpunkte so optimiert, dass zügig, effizient und geschmeidig bis zum höchsten Gang hochgeschaltet werden kann. Die Gangwechsel erfolgen unterbrechungslos durch wechselnde Übertragung des Drehmoments im Antriebsstrang über eine der beiden Kupplungen bei vorgewähltem nächstem Gang.

„Diese hoch effiziente Doppelkupplungstechnologie mit geschlossenem Regelsystem reduziert deutlich den Schlupf und die Verluste wie sie bei vergleichbaren Automatikgetrieben mit Drehmomentwandler vorkommen“, erläuterte Jeff Carpenter, Engineering Manager Medium-Duty Procision. Das Doppelkupplungsmodul ist vollständig in das Getriebe integriert und wird hydraulisch gesteuert. Eine integrierte Ölkühlung sorgt für eine erhöhte Lebensdauer. Das Fünf-Feder-Kupplungsdämpfersystem reduziert Torsionsschwingungen und ist zum Schutz vor Verschmutzungen vollständig im Getriebe integriert.

„Unsere Kunden haben uns Ihre Anforderungen zu den Funktionen gegeben, die sie bei einem Medium-Duty-Getriebe der Zukunft erwarten. Dank dieses Inputs aus der Praxis ist Procision eine durch und durch intelligente Lösung“, sagte Joe Semaan, Commercial Vehicle Segment Director bei Eatons Vehicle Group. „Das Getriebe lässt sich problemlos an spezifische Kundenbedürfnisse anpassen. Und das ist entscheidend für Fuhrparkbetreiber, da sie Fahrzeuge benötigen, die ihre individuellen Anforderungen optimal erfüllen.“ Dank intelligenter Funktionen wie „Eaton Dynamic Shifting“ kann das Getriebe – unter Einberechnung von Masse, Gefälle und Fahranforderung – zwischen Economy- und Performance-Schaltroutine umschalten. Die Schaltstrategien werden dynamisch auf Grundlage des vorhandenen Drehmoments, der Motorbeschleunigung und der Streckenanforderungen modifiziert. Die Economy- und Performance-Programme lassen sich anpassen, sodass der Kunde das Setup auf seine speziellen Bedürfnisse abstimmen kann.

Anfahrassistent und Krich-Modus

eaton10414Sowohl Fahrzeugbetreiber als auch Fahrer profitieren von den optionalen, einstellbaren Fahrprogrammen „Anfahrassistent“ (Urge-to-Move) und dem „Kriech-Modus“ (Creep-Mode), die für eine sehr gute Manövrierbarkeit bei niedrigen Geschwindigkeiten sorgen. Eine ebenfalls optionale und einstellbare Berganfahrtshilfe („Hill Helper“) verhindert für bis zu 3 s ein Zurück- oder Vorwärtsrollen des Fahrzeugs bei Steigungen von bis zu 8 % und ermöglicht somit ein kontrolliertes Anfahren. Alle diese optionalen Funktionen lassen sich einfach über die Service Ranger-Software aktivieren oder ausschalten. Mit drei standardmäßigen Anbindungen für Nebenantriebe ist Procision eine gute Wahl für den Einsatz mit komplexen Anwendungsanforderungen. Die „Nebenantriebs-Funktion“ wird über die Service Ranger-Software aktiviert.

Dank der optimierten Konstruktion ermöglicht Procision eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs um 8 bis 10 %, verglichen mit einem Automatikgetriebe mit Drehmomentwandler. Procision ist direkt in das Motormangement des jeweiligen Fahrzeuges eingebunden, das in Verbindung mit Eaton Dynamic Shifting eingesetzt werden kann, auch um die Auswirkungen einer eventuellen aggressiven Fahrweise auf den Kraftstoffverbrauch abzumildern. Die Modi „Urge-to-Move“ und „Creep“ bieten eine sehr gute Balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Leistung.

Synthetisches Getriebeöl für 240.000 km Fahrleistung

Bei den Procision Getrieben kommt zudem ein neues synthetisches Getriebeöl zum Einsatz, das einen hervorragenden Schutz für alle Bauteile gewährleistet und mit einem Schmieröl- und Filterwechselintervall von 240.000 km darüber hinaus auch die Wartungskosten senkt. Der interne Sumpffilter und die elektronische Steuerung benötigen keinen Wartungseinsatz. „Mit hoher Kraftstoffeffizienz und niedrigen Wartungskosten bieten die Procision-Getriebe die derzeit branchenweit niedrigsten Gesamtbetriebskosten für Medium-Duty-Getriebe im Nutzfahrzeugsektor“, führte Beering weiter aus. „Es handelt sich um ein High-end Getriebe, das jederzeit optimale Leistung und völlige Kontrolle über das Fahrzeug in unterschiedlichsten Fahrsituationen gewährleistet.“

„Von unseren Kunden wissen wir, dass sie Funktionen benötigen, mit denen ihre Fahrzeuge einfacher zu fahren sind“, sagt Jeff Carpenter. „Also haben wir eine Vielzahl an Funktionen entwickelt, die dem Fahrer in schwierigem, hügeligem Gelände oder in engen Kurven und dichtem Stadtverkehr zusätzliche Sicherheit geben und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit verbessern.“ Eine durch Antippen des Bremspedals ausgelöste Funktion zum Herunterschalten gibt dem Fahrer eine bessere Kontrolle über das Fahrzeug, indem sie das Zurückschalten im Gefälle oder unter anderen Bedingungen ermöglicht, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad oder die Augen von der Straße nehmen muss.

Der Modus „Creep“ erlaubt ein kontrolliertes Fahren mit niedrigen Geschwindigkeiten auf Parkplätzen oder an der Verladerampe ohne Benutzung des Gaspedals. Die Rangiergeschwindigkeiten in Vorwärts- und Rückwärtsrichtung sind unabhängig voneinander einstellbar und ermöglichen eine kundenspezifisch anpassbare niedrigere Geschwindigkeit für den Rückwärtsgang.

Im Modus „Low“ leitet die automatische Gefällebrems-Funktion ein Zurückschalten ein und trägt damit zu einer Abbremsung des Fahrzeugs in langgezogenen, steilen Gefällestrecken bei. Dies führt zudem zu einer längeren Lebensdauer der Bremsbeläge. „Weil Medium-Duty-Kunden Tag für Tag auf ihre Fahrzeuge angewiesen sind, ist Zuverlässigkeit ein Schlüsselfaktor“, so Carpenter weiter. „Unsere umfangreichen Zuverlässigkeitsprüfungen berücksichtigen unterschiedliche geographische Verhältnisse, Aufgaben und Einsatzzyklen. Wir haben dieses Getriebe selbst unter extremen Bedingungen geprüft, die bei einem durchschnittlichen Kunden so niemals auftreten werden.“
weiterer Beitrag des Hersteller            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth