German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur Logimat

    Vorschau auf die Highlights der Logistikmesse, die im März in Stuttgart zu sehen sein werden.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Mittwoch, Januar 24, 2018
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aus den Specials

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

freudenberg0312Freudenberg hat für Motoren eine Ventilschaftdichtung mit Gegendruck-Dichtlippe entwickelt, mit der sich das Öffnen bei kritischem Differenzdruck und somit der Austritt von Blow-by unterbinden lässt. Diese Dichtstelle trägt dauerhaft dazu bei, Ölverbrauch und Blow-by zu minimieren und somit die Funktionalität der Partikelfilter aufrecht zu erhalten.

Eine der Hauptfunktionen der Ventilschaftdichtung ist die Aufrechterhaltung der Schmierung an den Ventilkörpern. Konventionelle Ventilschaftdichtungen sind jedoch eine Quelle für Öl- bzw. Blow-by-Leckagen. Gerade bei modernen, auch turboaufgeladenen Dieselmotoren mit einem hohen Abgasgegendruck kann es dazu kommen, dass die Dichtlippe der Ventilschaftdichtung abhebt und Leckage verursacht. Bei konventionell  ausgelegten Ventilschaftdichtungen liegt die bei entsprechenden Differenzdrücken tatsächlich austretende Blow-by-Menge um über 40 % über dem eigentlichen Zielwert. Parallel dazu lagern sich Verbrennungsrückstände an der Ventilschaftdichtung ab und beeinträchtigen so deren Funktionsweise.

Mit einer völlig neuartigen Generation von Ventilschaftdichtungen ist es gelungen, das Blow-by drastisch zu verringern. Dazu sind diese modernen Ventilschaftdichtungen mit einer speziellen Gegendruck-Dichtlippe (Abb.) ausgestattet, die zusätzlich zur konventionellen Dichtlippe den Ventilschaft zum Abgasstrom hin abdichtet.

Umfangreiche Untersuchungen zeigten, dass Standard-Ventilschaftdichtungen bereits bei einem Differenzdruck von 1,5 bis 4 bar öffnen. Mit einer Sekundär-Verstärkungslippe lässt sich das Öffnen zu einem Differenzdruck von 4,5 bis 5 bar verschieben. Aber erst durch den Einsatz der zusätzlichen Gegendruck-Dichtlippe kann das ungünstige Öffnen der Ventilschaftdichtungen auf einen Differenzdruck  von weit über 6 bar – also auch in einen für Turboladermotoren unkritischen Bereich – verschoben werden.

Für Belastungstests bei hohen Drehzahlen über eine Zeit von 300 h wurden die unterschiedlichen Ventilschaftdichtungen zu Vergleichszwecken in denselben Motor eingebaut. Es zeigten sich gravierende Unterschiede: Die Standard-Ventilschaftdichtungen waren nach diesem Testlauf deutlich mit Abgasrückständen verunreinigt, während die Ventilschaftdichtungen mit der speziellen Gegendruck-Dichtlippe völlig unbeeinflusst blieben.


weiterer Beitrag des Herstellers            Videos         My Seal App        CAD Daten       Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Datum : Dienstag, 16. Januar 2018
17
Datum : Mittwoch, 17. Januar 2018
18
Datum : Donnerstag, 18. Januar 2018
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31