German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Dienstag, August 22, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

Aus den Specials

  • Toolcraft unterstützt Hyperloop 2.0 Projekt der Warr e.V. an der TU München

    toolkraft0317 Die Idee des „Hyperloops“ stammt von Elon Musk, der nicht nur Paypal verwirklicht, sondern auch namhafte Firmen wie Tesla oder SpaceX gegründet hat. Jetzt geht der Traum vom schnellen Reisen in die nächste Runde: Dabei sollen Menschen in einer Kapsel mit Schallgeschwindigkeit (1200 km/h) in einer Vakuumröhre an ihr Ziel Weiterlesen
  • Würth Elektronik und Fela forschen gemeinsam an neuer Technologie

    wuerth0317 Trotz der der positiven Umsatzzuwächse innerhalb der Leiterplattenbranche ist davon auszugehen, dass die Konsolidierung noch nicht abgeschlossen ist. Leiterplattenhersteller müssen sich dem enormen Preisdruck asiatischer Hersteller, den steigenden Herstellungskosten in Europa und dem angespannten globalen Wettbewerbsumfeld stellen. Seit Anfang des Jahres vereint daher Würth Elektronik und Fela eine Entwicklungskooperation zur Weiterlesen
  • Dünnringlager in künstlichem Kniegelenk und E-Bike mit Automatikgetriebe

    rodriguez0217 Dünnringlager von Rodriguez erreichen trotz Miniaturisierung eine vergleichbare Leistungsfähigkeit und Lebensdauer wie normale Wälzlager. So lässt sich mit ihnen die Getriebeeinheit im Kniegelenk eines Exoskelettes ohne komplizierte und platzraubende Hilfskonstruktionen lagern. Zudem kommen sie in einem Fahrrad mit Automatikgetriebe zum Einsatz. Weiterlesen
  • Positronen als neues Werkzeug für die Forschung an Lithiumionen-Batterien

    TUM0117 Forschungsbericht

    Akkus, deren Kathode aus einer Mischung aus Nickel, Mangan, Kobalt und Lithium besteht, gelten derzeit als die leistungsfähigsten. Doch auch sie haben eine begrenzte Lebensdauer. Schon beim ersten Zyklus verlieren sie bis zu 10 % ihrer Kapazität. Woran das liegt und was gegen den darauffolgenden schleichenden Kapazitätsverlust unternommen werden kann, Weiterlesen

  • Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

    nanoscribe0117 Forschungsbericht

    Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der Universität Stuttgart haben nun im 3D-Druck Sensoren hergestellt, die das Adlerauge auf kleiner Fläche nachbilden und das mit neuester 3D-Druck-Technologie von Nanoscribe realisieren.

    Weiterlesen
  • Prüfsystem für zukunftsweisende Composites-Forschung

    zwick10416 Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung (SLK) der TU Chemnitz zu einer der führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet des Leichtbaus entwickelt. Um den steigenden Prüfbedarf in immer neuen Anwendungsfeldern für Composites-Materialien decken zu können, hat sich die Professur SLK für ein fortschrittliches Prüfsystem von Zwick Roell Weiterlesen
  • Li-Fi statt WLAN: High-speed mit Datenempfangsgarantie

    fraunhofer0416 Electronica Halle 4, Stand 113
    SPS IPC Drives Halle 2, Stand 500

    Li-Fi-Technologie, also die Nutzung von Licht zum Austausch sehr großer Datenmengen, könnte schon bald etablierte kabelgebundene oder funkbasierte drahtlose Übertragungstechniken in hoch automatisierten Produktionsumgebungen ergänzen oder sogar ablösen. Davon sind Entwickler am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in
    Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

EberspaecherTitelstory

Leichtbaukonzepte sind in der Automobilindustrie weiter auf dem Vormarsch – jedes Gramm weniger ist ein aktiver Beitrag zur CO2-Reduktion. Eberspächer unterstützt Automobilhersteller bei der Gewichtsreduzierung mit intelligenter Leichtbautechnik. Auf der IAA präsentiert der Esslinger Automobilzulieferer wegweisende Konzepte mit dem Highlight: Studie einer Kompakt-Abgasanlage für Frontmotoren.



„Künftig wird eine Kombination verschiedener Aspekte für Fortschritte im Leichtbau der Abgasanlage sorgen – dazu gehören neben ganz neuen konzeptionellen Ansätzen auch die Wandstärkenreduzierung der eingesetzten Werkstoffe sowie der Einsatz alternativer Materialien“, so Thomas Nording, Leiter des Eberspächer Center of Competence Entwicklung Abgastechnik. Auf der IAA zeigt das Unternehmen hierzu neue Studien und erfolgreich eingeführte Serienprodukte.

Konzept in Kompaktbauweise

Eberspaecher1Ein Highlight ist die Studie einer Kompakt-Abgasanlage für Frontmotoren. Alle Funktionseinheiten sind im Motorraum untergebracht. Vor einigen Jahren hatte Eberspächer eine vergleichbare Anlage für Kleinwagen mit Heckmotor realisiert und damit in punkto Baugrößenreduktion Maßstäbe gesetzt. Jetzt haben die Esslinger dieses Konzept auch für Frontmotoren umgesetzt. Bedeutend ist der platz- und materialsparende Einbau der Anlage. Da die Funktionen in einer Komponente gebündelt sind, gibt es keine langen Verbindungsrohre, die unter dem Fahrzeugunterboden entlangführen. Das macht die Anlage deutlich leichter – bei einem Vierzylindermotor ist im Vergleich zur Serienanlage eine bis zu 40 %ige Gewichtsersparnis möglich. Zudem schafft dies Platz: Aufgrund der Betriebstemperaturen und -bewegungen der Rohre müssen andere Bauteile bei konventioneller Konzeption in erheblichem Abstand verbaut werden.

Downsizing-Motoren und Plug-In Hybride

Die kompakte Abgasanlage eignet sich besonders zum Einsatz bei Downsizing-Konzepten mit Drei- und Vierzylindermotoren. Durch die reduzierte Anzahl von Zylindern kann sie im sonst überfüllten Motorraum einfach integriert werden. Auch für alternative Antriebskonzepte wie Plug-In Hybride bietet das neue Abgassystem entscheidende Vorteile. Da kein Abgasrohr den Platz im Unterboden blockiert, wird wertvoller Bauraum frei für die Batterie oder für Induktionsschleifen zum kabellosen Aufladen.

Weiterer Pluspunkt ist die Schalldämpfung: Da die akustischen Anforderungen aufgrund der reduzierten Abgasstranglänge insbesondere bei Ottomotoren anspruchsvoller sind, kommt hier die "Active Silence"-Technologie des Automobilisten zum Einsatz. Technisch gesehen basiert sie auf dem Antischall-Prinzip: Von den unerwünschten Schallwellen wird über einen Lautsprecher ein gegengleiches Abbild erzeugt. Überlagern sich diese gegenläufigen Wellen exakt, heben sie sich auf. Damit kann der Abgasgegendruck gegenüber konventionellen Technologien um bis zu 75 % reduziert werden. Zudem punktet die Komponente durch ihre Bauweise: Der neue Schalldämpfertyp hat ein bis zu 60 % geringeres Volumen und wiegt bis zu 40 % weniger als herkömmliche Systeme.

Reduzierte Wandstärken

eberspaecher3Wie man die Wandstärken einer Abgasanlage und damit ihr Gewicht reduzieren kann, präsentiert Eberspächer anhand der Serienanlage für den Chevrolet Volt: Das Elektrofahrzeug ist mit einem Verbrennungsmotor zur Reichweitenverlängerung ausgestattet, einem so genannten Range Extender. Für diesen hat das Unternehmen eine gewichtsoptimierte Abgasanlage entwickelt. Katalysator, Mittelschalldämpfer und Rohre sind konventionell angeordnet. Zum Leichtgewicht wird die Anlage durch den reduzierten Materialeinsatz. Die Stärke der Rohre beträgt lediglich 1 mm – üblich sind 1,2 bis 1,5 mm. Dadurch können, bezogen auf herkömmliche Rohrleitungen, 20 % Gewicht eingespart werden. „Bei der Abgasanlage für den Chevrolet Volt ist es uns gelungen, die Wandstärken zu minimieren und die Festigkeit zu optimieren“, so Thomas Nording, „ Eberspächer ist auch Serienlieferant für das Schwestermodell Opel Ampera, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommt."

Tailored Blanks im Audi A4

Auch im Facelift des Audi A4 kommt eine wandstärkenreduzierte Abgasanlage von Eberspächer zum Einsatz: Dank der von Thyssen Krupp entwickelten Fertigungstechnologie „Tailored Blanks“ lassen sich Güte und Stärke der Schalldämpfer-Schale und der Innenbauteile punktgenau variieren. Daher verfügen die Teile nur dort über eine hohe Wandstärke, wo diese belastungsbedingt benötigt wird. An weniger beanspruchten Abschnitten konnten Materialeinsatz und Gewicht reduziert werden. Gegenüber der bereits gewichtsreduzierten Vorgängeranlage werden weitere 10 % an Gewicht eingespart.

Zukunftsweisende Materialien

Eberspächer4Zudem wird auf der IAA zu sehen sein, wie das Gewicht einer Abgasanlage durch leichte Materialien deutlich reduziert werden kann. Am Beispiel von Active Silence haben die Entwickler verschiedene Optionen durchexerziert: Da der Aktor nicht direkt vom Abgas durchströmt wird, ist es möglich, auch weniger temperaturstabile Werkstoffe zu verwenden. Neben der Standardversion in Stahl zeigt Eberspächer eine Variante aus Kunststoff mit einer Gewichtsersparnis von 35 % (bezogen auf das Gehäuse). Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen Studien aus Aluminium (37 % Gewichtsersparnis), Titan (26 % Gewichtsersparnis) sowie Karbon mit einer 40 %igen Gewichtsreduktion als Spitzenwert.

Titelbild: Kompakt-Abgasanlage für Frontmotoren

IAA Halle 8, Stand A33


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth