German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur SPS IPC Drives

    Hier können Sie noch einmal die Highlights der SPS IPC Drives in Nürnberg sehen.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Montag, Dezember 18, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

linde0813Schweißen und Schneiden Halle 5.0, Stand C115

Linde hat sein umfangreiches Portfolio an MAG-Schweißschutzgasen um die Mischung „Corgon 2S3He18“ erweitert. Das optimale Verhältnis der Gaskomponenten vermeidet wirkungsvoll Schweißspritzer. Gleichzeitig lässt sich die Schweißgeschwindigkeit deutlich erhöhen. Entwickelt wurde die neue Mischung aus einer konkreten Kundenanforderung heraus: Die Meissle GmbH setzt das Gas bereits seit zwei Jahren erfolgreich sowohl mit einem Schweißroboter als auch zum manuellen Schweißen ein. Das Ergebnis: perfekte Schweißnähte bei deutlich erhöhter Geschwindigkeit.

Beim Metall-Aktivgas-Schweißen (MAG-Schweißen) lassen sich unterschiedliche mechanischtechnologische Eigenschaften des Schweißgutes sowie die Nahtgeometrie gezielt über die jeweilige Zusammensetzung des Schutzgases beeinflussen. So kann man die generelle Neigung zur Spritzerbildung beim MAG-Schweißen beispielsweise durch eine Verringerung des Aktivgase-Anteils verringern. Gleichzeitig vermindert sich damit allerdings die Qualität des Einbrands.

Die neue Schutzgasmischung „Corgon 2S3He18“ nach ISO 14175 gleicht diesen unerwünschten Effekt durch die Zugabe von Helium aus. Der Anteil des inerten Edelgases liegt bei 18 Volumen-Prozent (Molanteil). Dieser exakt bemessene Wert garantiert einen guten Einbrand. An aktiven Bestandteilen enthält das Gemisch 2,0 % Kohlendioxid (CO2) und 3,1 % Sauerstoff (O2). Die restlichen knapp 77 % bestehen aus Argon (Ar).

Über den perfekten Einbrand hinaus bietet Corgon 2S3He18 weitere entscheidende Vorteile beim MAG-Schweißen von un- und niedriglegierten Stählen bis zirka10 mm Blechdicke: Sowohl beim manuellen als auch beim automatisierten Schweißen ist das Ergebnis spritzer- und silikatarm. Gleichzeitig wird eine deutlich höhere Schweißgeschwindigkeit erreicht. Dabei bildet sich weniger Rauch, und ein ruhigerer Lichtbogen entsteht. Mit optimalem Benetzungsverhalten und guter Flankenanbindung bietet das Gas zudem eine sehr gute Alternative zum Einsatz von Metallpulverfülldraht im Dünnblechbereich.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Keine Termine