German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur Logimat

    Vorschau auf die Highlights der Logistikmesse, die im März in Stuttgart zu sehen sein werden.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Mittwoch, Februar 21, 2018
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

kager0312Die Hightech-Klebstoffe aus dem Ceramabond-Sortiment von Kager für die Verbindung von keramischen Komponenten halten extremen Einsatzbedingungen und hohen Temperaturen von bis zu 1760 °C stand. Für zahlreiche Anwendungen kann es allerdings sinnvoll sein, die Klebestellen zusätzlich mit einem Topcoat zu versiegeln und abzudichten. Abgestimmt auf diese Fälle bietet Kager die passenden Glascoatings der "Aremco"-Familie.

Für Hochtemperatur-Anwendungen in Ofenbau, Hütten- und Kraftwerkstechnik stehen mit der "Ceramabond"-Produktline eine große Auswahl an Ein- und Mehrkomponenten-Klebstoffen auf der Basis von Zirkonium-, Aluminium- und Magnesiumoxid sowie Siliziumcarbid an. Sie sind konventionellen Epoxies und anderen organischen Klebern weit überlegen, hoch belastbar und chemisch resistent. Ein typisches Beispiel dafür ist der neue Keramik-Klebstoff Ceramabond 890, der sich unter anderem für das Verbinden von Keramik- und Graphit-Bauteilen in Hochvakuum-Einrichtungen eignet. Ceramabond 890 verträgt Betriebstemperaturen von bis zu 1370 °C.

Allerdings gibt es gerade in der Hochtemperatur- und Vakuumtechnik immer wieder Anwendungsfälle, bei denen die erstellten Klebenähte und -stellen zusätzlich zu schützen, zu versiegeln oder abzudichten sind. Dies geschieht mit Hilfe eines Topcoats.  Damit der Anwender hierbei die Werkstofffamilie nicht verlassen muss, bietet der Hersteller in seinem Aremco-Sortiment die passenden glaskeramischen Coatings an. Besonders eignen sich für den Einsatz als Topcoat beispielweise die Produkte Aremco-Seal 613 und Aremco-Seal 617. Dabei handelt es sich um zwei moderne Ein-Komponenten-Systeme für Betriebstemperaturen von bis zu 620 °C bzw. 788 °C.

Im hauseigenen Technikum wurden inzwischen zahlreiche Versuche gefahren, die das gelungene Zusammenspiel der Keramik-Klebstoffe und Glas-Coatings dokumentieren. Dabei erweist es sich zum Beispiel als Vorteil, dass ein glaskeramisches Topcoat die keramische Oberfläche des Klebstoffs nicht nur flüssigkeitsdicht und hitzebeständig versiegelt sondern auch gasundurchlässig macht. Aus diesen Gründen kommen die verschiedenen Klebstoff-Coating-Kombinationen nicht nur zum wirksamen Schutz der porösen Keramik-Oberflächen infrage sondern etwa auch zur Herstellung gasdichter Durchführungen von Drähten, Röhrchen oder Kabeln in der Vakuumtechnik.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Mär 21 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Fraunhofer IOSB
Do Mär 22 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Fraunhofer IOSB
Di Apr 10 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und PMR
Mi Apr 11 @11:00 Berührungslose Infrarot-Messtechnik – Workshop Veranstalter: Optris und Roth+Co.