German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur EMO

    Die Welt der Metallbearbeitung trifft sich im September wieder in Hannover: Wir geben einen Vorgeschmack.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Mittwoch, August 23, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

dias0912Motek Halle 9, Stand 9317

In der Glas- und Metallindustrie werden mehr und mehr Thermoelemente durch digitale Pyrometer ersetzt. Die Vorteile dieser Geräte liegen in der einfachen Anwendung und der sehr langen Standzeit im Vergleich zu herkömmlichen Thermoelementen. Für diese Hochtemperatur-Einsätze hat Dias Infrared spezielle Pyrometer entwickelt, die auch ohne externe Kühlung in der Glas- oder Metallindustrie eingesetzt werden können.

Speziell für Messungen in der Glasindustrie bei 100 bis 2500 °C wurden die Pyrometer Pyrospot DT 42G entwickelt. Entsprechend der Emissionsgrade und Temperaturbereiche in der Glasverarbeitung arbeiten diese Pyrometer im Spektralbereich von 5 µm. Der Emissionsgrad lässt sich direkt am Gerät einstellen. Mit dem temperaturlinearen Standardausgangssignal von 4 bis 20 mA sowie dem umfangreichen Zubehör, wie Laser-Pilotlichtvorsätzen und unterschiedlichen Festoptiken, können die Pyrometer leicht in bestehende Mess- und Regelsysteme eingebunden werden. Die robusten Pyrometer im Edelstahlgehäuse mit Schutzscheibe unterliegen nahezu keiner Alterung und müssen im Gegensatz zu Thermoelementen nur einmal im Jahr oder sogar nur alle zwei Jahre überprüft und kalibriert werden. Hauptsächlich werden diese Pyrometer am Vorherd, aber auch an der Glaswanne und am Glasfeeder zur Temperaturüberwachung installiert.

Für die Produktion von Stahl und anderen Metallen gibt es spezielle Pyrometer der Serie 42. Diese arbeiten im nahen Infrarotbereich, das DS 42N mit 0,8 bis 1,1  µm und das DG 42N mit 1,5 bis 1,8  µm. Beide Typen verfügen über ein integriertes Laser-Pilotlicht und sind mit einer Ansprechzeit (t95) von 10 ms auch für schnelle Messungen geeignet. Auch bei diesen Pyrometern lässt sich der Emissionsgrad direkt am Gerät einstellen. Das DS 42N arbeitet in den Temperaturbereichen 600 bis 1800 °C oder 800 bis 2500 °C, das DG 42N in den Temperaturbereichen 250 bis 1300 °C oder 350 bis 1800 °C. Damit ist für zahlreiche Anwendungen das jeweils optimale Pyrometer im Angebot, zumal für beide Geräte vier unterschiedliche Festoptiken für Messabstände zwischen 210 und 4000 mm erhältlich sind.


weiterer Beitrag des Herstellers        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Mi Sep 06 Kompakt Forum: Netzwerktechnik CC-Link IE Field Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 Kompakt Forum: Programmierbare Automatisierungslösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Do Sep 07 @09:00 Sicherheitstechnik in der Fluidik Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:00 Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Veranstalter: Schmersal
Di Sep 12 @09:30 Funk als Trendthema in der Intralogistik und Industrie – Roadshow Veranstalter: Steute
Di Sep 12 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Roth