vogt0114Control Halle 1, Stand 1220

Das neue „Proline Scan“ Ultraschallprüfsystem von Vogt wartet mit X-,Y-,Z- Achse und Drehteller (W-Achse) sowie mechanischem Prüfkopfmanipulator mit einem großen Arbeitsbereich (a, b-Winkel) auf. Bei einem Scanbereich von 600 x 700 x 400 mm und dank der Universalteileaufnahme des Drehteller übernimmt das Prüfsystem vielfältige Aufgaben: Es eignet es sich zur Schweißnahtprüfung ebenso wie zur Volumenprüfung oder zur Wanddickenmessung.

Dazu wurde es für den Laborbetrieb und zur Überwachung von Kleinserien konzipiert und kann im Tauch- oder Bubblertechnik-Verfahren betrieben werden. Das mit einem Sichtfenster ausgestattete Tauchbecken misst 600 x 600 x 600 mm. Der Drehteller bietet eine Spannvorrichtung mit max. 300 mm Durchmesser und lässt ein Gewicht von 25 kg zu. Das Proline Scan ist mit 150 mm/s für die X-, Y-Achse und 100 mm/s für die ebenfalls mit Kugelgewindetrieben bewegte Z-Achse vergleichsweise schnell. Der Drehteller erreicht bis nahezu 60 min-1.

Die Wiederholgenauigkeit ist kleiner 0,02 mm. Mit dem Prüfgerät Proline USB und der Proline Plus-Software werden auch anspruchsvolle Aufgaben umgesetzt. Flächenscans können als Spiralscan, Kammscan, Mäanderscan, Randomscan oder Endlosscan erfolgen. Die automatische Auswertung, Prüfberichtserstellung und Ergebnisarchivierung spart Zeit und schafft Prüfsicherheit.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!