German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur Automatica

    Hier können Sie nochmal einen Blick auf die Neuheiten zur Automatica 2018 in München werfen.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Montag, Juli 23, 2018
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

octum0114Metav Halle 16, Stand A64

Die Rückverfolgbarkeit wird zunehmend auch in der Gießerei oder bei Schmiedeteilen vom ersten Prozessschritt an gefordert. Die 3D OCR Systeme von Octum benutzen als Sensor schnelle, hochauflösende 3D Laser Triangulationskameras die bis zu 15.000 3D Bilder/s aufnehmen. Die integrierte Scheimflugoptik und automatische Nachführung der Messebereiche ermöglichen einen erweiterten Tiefenschärfebereich ohne Geschwindigkeitseinbußen bei gleichzeitig hoher Tiefenauflösung bis zu 5 µm.

Zur Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit wird beispielsweise jedes einzelne Eisenbahnrad mit einer laufenden Produktionsnummer bestehend aus geprägten Zeichen gekennzeichnet. Gussteile haben die spezifischen Produktionsdaten als erhabene Zeichen codiert. Aufgrund der schwierigen Randbedingungen ist nur mit 3D Methoden eine prozesssichere Erkennung der Zeichen möglich. Für die weitere Verfolgung der Teile in den nächsten Prozessschritten, wird meist ein Data Matrix Code (DMC), in dem zusätzlich eine fortlaufende Nummer integriert ist, aufgetragen da diese Codierung in den nachfolgenden Stationen auch mit einfachen Lesegeräten sicher gelesen werden kann.

Die Systemsoftware des Anbieters benutzt ein statistisches Verfahren beim Lernen und Erkennen des jeweiligen Zeichensatzes, sodass auch bei großen Schwankungen des Erscheinungsbildes der Zeichen, eine hohe Lesesicherheit erzielt wird. Zur Segmentierung der Zeichen wurden lokal adaptive Methoden implementiert, um auch bei wenig ausgeprägten Zeichen eine sichere Lokalisierung der Zeichen zu gewährleisten.

Die einzelnen 3D Lesestationen werden aufgabenspezifisch projektiert und sind in der jeweils notwendigen Schutzart verfügbar. Je nach Aufgabenstellung werden dabei stationäre 3D Kameras, wenn die Teile auf einem Rollengang oder Band bewegt werden, oder mobile 3D Kameras auf 1 bis 3 Achsen bei stationären Teilen, eingesetzt. Für die Integration in die Fertigung stehen die üblichen Standard Schnittstellen zur Verfügung.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachmessen im Überblick

Aktuelle Stellenangebote

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Do Jul 26 @09:00 Workshop Antriebstechnik Frequenzumrichter – BASIC Veranstalter: Mitsubishi Electric
Di Aug 07 @09:00 Workshop Robotik 1 – BASIC Veranstalter: Mitsubishi Electric
Mi Aug 08 @09:00 Workshop Robotik 1 – BASIC Veranstalter: Mitsubishi Electric
Di Aug 21 @09:00 Workshop Antriebstechnik Servo/Motion – BASIC Veranstalter: Mitsubishi Electric
Mi Aug 22 @09:00 Workshop Antriebstechnik Servo/Motion – BASIC Veranstalter: Mitsubishi Electric
Mi Aug 22 @12:00 Tec.nicum on tour 2018 – Lunch + Learn Seminare: Maschinensicherheit, Normen und Richtlinien Veranstalter: Tec.nicum Academy Schmersal Gruppe