German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur SPS IPC Drives

    Hier können Sie noch einmal die Highlights der SPS IPC Drives in Nürnberg sehen.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Montag, Dezember 18, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

tschorn3Titelstory

Beim Werkzeug- und Vorrichtungsbauer Jürgen Buss sorgen schlanke und robuste 3D-Taster von Tschorn für höchste Qualität beim drei- und fünfachsigen Bearbeiten von Prototypen und Kleinserien. Die CNC-Bearbeitung fertigt hochwertige Werkstücke aus Stahl, Aluminium und Kunststoffen als Protoypen und in kleinen Serien und setzt diese Messtaster zunehmend ein.

tschorn1



Zum Spektrum der CNC-Bearbeitung Jürgen Buss GmbH in Heilbronn gehören unter anderem Stanz- und Vakuum- Tiefziehformen, Werkstückaufnahmen und Spannvorrichtungen zum automatisierten Transportieren, Einlegen und Positionieren von Serien- Bauteilen in der Automobilproduktion, aber auch Motoren- und Fahrwerkskomponenten für Rennsportfahrzeuge. Dazu übernimmt das Unternehmen 3D-Daten aus nahezu allen üblichen CAD-Systemen, generiert auf seinem CAM-System „Alpha CAM“ die erforderlichen NC-Programme und bearbeitet auf drei- und fünfachsigen Dreh- und Fräszentren von Haas, Mori Seiki und Deckel Maho.

Prozesssicherheit als oberstes Kriterium

Wie Inhaber und Geschäftsführer Jürgen Buss berichtet, überzeugt er seine Auftraggeber stets mit höchster Qualität und Flexibilität bei minimalen Lieferzeiten. Daraus ergeben sich besondere Forderungen an die Arbeitsabläufe. „Bei uns muss jeder Schuss ein Treffer sein“, betont Buss. „Ausschuss können wir uns nicht leisten.“ Für seine zehn Mitarbeiter in NC-Programmierung und Bedienung der CNC-Dreh- und Fräszentren bedeutet dies, dass aus jedem Rohling ein exakt zeichnungsgerechtes Bauteil entstehen muss. Deshalb kommt es weniger darauf an, einzelne Bearbeitungsoperationen hinsichtlich weniger Prozentpunkte an Geschwindigkeit zu optimieren sondern vielmehr darauf, in allen Arbeitsschritten höchste Prozesssicherheit zu verwirklichen.

Einen Beitrag dazu liefern die 3D-Taster von der Tschorn GmbH, Plüderhausen. „Erstmals haben wir diese innovativen 3D-Taster wegen ihrer sehr kompakten, schlanken Bauweise auf einem kompakten Bearbeitungszentrum DT1 von Haas eingesetzt. Dort haben sie sich schnell in der Praxis bewährt“, erläutert Buss. Diese 3D-Taster nutzen die Maschinenbediener, um bei aufgespannten Rohlingen zuverlässig und auf 0,01 mm genau die Lage in allen drei Raumrichtungen und daraus den Nullpunkt für das NC-Programm zu ermitteln. Dazu fahren sie den Tasteinsatz in jeweils einer Richtung an das Werkstück heran, bis die Messuhrzeiger auf der Skala ‚Null‘ anzeigen. Dann steht beim Antasten in X- und Y-Richtung die Mittelachse der Hauptspindel exakt auf der Begrenzungskontur des Rohlings. Für die Vertikale wird die Position der Tasteinsätze und somit die Länge des Tasters in Z-Richtung in Bezug auf den Spindel-Nullpunkt zunächst auf einem Werkzeug- Voreinstellgerät gemessen. Beim vertikalen Antasten des Rohlings auf dem Bearbeitungszentrum erhält man daraus die Z-Position bei 0,01 mm Genauigkeit.

Rohlingsposition messen und Nullpunkte korrigieren

tschorn2Um bei komplexen Bearbeitungen Ausschuss zu vermeiden, messen die Maschinenbediener wiederholt auch nach einzelnen Bearbeitungsschritten, zum Beispiel die Position gefräster Taschen oder zentraler Bohrungen. Damit verifizieren sie zum einen die bisherige Bearbeitung, zum anderen ermitteln sie den Nullpunkt für die weitere Bearbeitung. Beispielsweise beim Fertigen von Werkstückaufnahmen aus Kunststoff werden nach dem Bearbeiten von Planflächen und Passbohrungen die werkstückspezifischen 3D-Konturen (Freiformflächen) exakt positioniert. In gegossenen Aluminiumteilen werden durch das Antasten zentrale Bohrungen und Taschen auf vorgegossene Durchbrüche zentriert. Damit werden die zu fertigenden Geometrien exakt auf den zu fertigenden Werkstücken platziert. Weitere Bearbeitungsschritte, zum Beispiel Bohrungen in Anschraubflächen, können dann nach erneutem Antasten der fertig bearbeiteten zentralen Bohrung und Korrigieren des Nullpunkts exakt nach dieser Bohrung zentriert werden.

Für Buss und seine Maschinenbediener überzeugen die 3D-Taster von Tschorn vor allem durch ihre schlanke Bauweise und somit minimalen Störkonturen. So lassen sie sich in jedem Werkzeugmagazin problemlos einsetzen und automatisch einwechseln. Darüber hinaus bewähren sie sich in der rauhen Werkstattumgebung durch ihre robustes Aluminiumgehäuse. In der aktuellen Ausführung sind sie sogar gegen Spritzwasser geschützt. Sie sind mit wahlweise 30 oder 60 mm langen Tasteinsätzen aus korrosionsbeständigem, nicht magnetischem Stahl mit einer Kugel aus Hartmetall ausgestattet. Um Schäden an der Messmechanik zu verhindern, verfügen sie über ein dreifaches Protection-System. Bei Kollisionen in X- und Y-Richtung biegt sich der schlanke Tasteinsatz oder er bricht an einer vorgesehenen Sollbruchstelle ab. Zudem gibt es stabile mechanische Anschläge im Aluminiumgehäuse für die X-, Y- und Z-Richtung.

Schlank, robust, genau und wirtschaftlich

tschorn4Wegen dieser innovativen Ausführung der Tasteinsätze ergeben sich im Vergleich zu bisher üblichen Tastern anderer Hersteller weit weniger gebrochene Tasteinsätzen. Das minimiert die Kosten und Ausfallzeiten bei den Tastern. Sollte bei heftigen Kollisionen dennoch mal ein Tasteinsatz an seiner schlanken Taille abbrechen, bleibt die Messmechanik unbeschädigt. Den Tasteinsatz kann der Anwender problemlos selbst wechseln. Bei heftigeren Kollisionen, wenn Schäden an den mechanischen Anschlägen der Tasteinheit erkennbar sind, wechseln die Spezialisten bei Tschorn dann die Tasteinheit, bestehend aus Tasteinsatz und Protection-System. Dazu berichtet Ralf Tschorn: „Unser Express-Reparaturservice sorgt dafür, dass der Anwender innerhalb 48 Stunden einen gleichwertigen, vom Hersteller instandgesetzten und geprüften 3D-Taster erhält. Somit minimieren wir eventuelle Ausfall- und Stillstandszeiten, damit unsere Kunden flexibel und zuverlässig fertigen können. “

Beim Vorrichtungsbauer Buss haben sich die 3D-Taster von Tschorn schon nach wenigen Monaten bestens bewährt. Die Maschinenbediener sind mit der Funktion und der praxisgerechten Ausstattung der schlanken, robusten Taster äußerst zufrieden. Deshalb nutzen sie bevorzugt diese Taster nicht nur auf den kleinen Bearbeitungszentren von Hass, sondern auch auf den anderen Maschinen. „Die Vorteile der 3D-Taster von Tschorn haben uns dermaßen überzeugt, dass wir damit bei Verschleiß oder Schäden die 3D-Taster anderer Hersteller auf allen unseren Bearbeitungszentren ersetzen“, fügt Buss hinzu.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Aktuelle Stellenangebote

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Keine Termine