German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur FMB

    Wir stellen Ihnen schon heute die Neuheiten vor, die auf der FMB im November in Bad Salzuflen zu sehen sein werden.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Dienstag, Oktober 17, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

sppw0115Die Rapid Line HSC-Fräser von SPPW bieten die passende Lösung für Anwender, die Aluminium und Aluminium-Legierungen, Kupfer und Kupfer-Legierungen, Faser-Verbundwerkstoffe, Aramid-Faserwerkstoffe, Waben-Verbundwerkstoffe, Grafitwerkstoffe und GFK/CFK und ähnliche Materialien bearbeiten wollen. Sie bieten eine extrem polierte (feingeläppte) Spannut. Kombiniert mit den besonderen Schneiden-Geometrien weisen sie einen extrem günstigen Reibungskoeffizienten auf und haben einen deutlich besseren Spanabfluss bei der Bearbeitung von langspanenden Werkstoffen.

Durch geringere Bearbeitungstemperaturen werden Überhitzung und Aufschweißungen vermieden. Die Fräser haben daher eine längere Lebensdauer und erreichen wesentlich bessere Oberflächengüten, womit nachträgliches Polieren entfallen kann.

Bei den HSC-Kompressionsfräsern wechselt die Spiralisierung von links nach rechts. Das führt dazu, dass die axialen Schnittkräfte in einem Punkt mittig zusammenlaufen, sprich komprimiert werden. Die Fräser gibt es in drei Längen, damit die Kompression jeweils in der Mitte des Werkstücks erfolgen kann, um optimale Resultate zu erzielen. Hierdurch lassen sich Delaminierungsprobleme deutlich besser beherrschen. Zudem verfügen die Fräser über Spanbrecher, damit eine zügige Spanabfuhr gewährleistet ist und die Prozesstemperatur gering bleibt. HSC-Kompressionsfräser eignen sich insbesondere für die Bearbeitung von Kunststoffen auf Epoxidharz- oder Polyesterbasis mit Carbon- oder Glasfasern und machen es möglich, Oberflächen in Schlichtqualität (ra < 2 µm) zu fertigen.

Die HSC-Kompressionsfräser gibt es mit verschiedenen Diamant-Beschichtungen: Eine glatte Diamant-Schicht mit sehr hoher Abrasionsbeständigkeit eignet sich speziell für Materialien wie Grafite, Hartmetall- und Keramikgrünlinge. Um Materialien mit Klebenneigung oder wechselnden Werkstoffeigenschaften wie Carbon, carbon- und glasfaserverstärkte Kunststoffe oder Komposite ideal bearbeiten zu können, setzt man eine nanokristalline Mehrlagen-Diamantschicht mit höchster Abrasionsbeständigkeit ein. Neben den oben genannten Diamantschichten kommen extrem dünne diamantnahe Schichten mit hoher Verschleißfestigkeit und extrem geringen Reibungswert, speziell für die Bearbeitung von Faserkunststoffen in Frage. Diese führen zu einer deutlich geringeren Kantenverrundung am Werkzeug.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
14
15
16
22
23
27
28
29
30
31

Nächste Veranstaltungstermine

Di Okt 17 Kompakt Forum: Motion Lösungen Veranstalter: Mitsubishi Electric
Mi Okt 18 @09:00 tec.nicum on tour Veranstalter: Schmersal
Mi Okt 18 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris
Mi Okt 18 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris
Do Okt 19 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris
Do Okt 26 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik