German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Messespecial zur SPS IPC Drives

    Vorausschau auf die Highlights, die auf der Automatisierungsmesse im November in Nürnberg vorgestellt werden

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Samstag, November 18, 2017
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

NKEAnwenderbericht

NKE Austria hat ein Sonderzylinderrollenlager mit einem Außendurchmesser von 3,3 m für den Einbau in ein Dreiwalzen-Planetenschrägwalzwerk zur Stahlrohrherstellung geliefert. Der deutsche Stahlrohrhersteller ESW Röhrenwerke stellt nahtlose Stahlrohre her, die als Konstruktionsrohre im Maschinen- und Stahlbau, in der Automobilindustrie, als Kesselrohre und als Fern- und Versorgungsleitungen für brennbare Flüssigkeiten, Gase und Öl weltweit eingesetzt werden.



70.000 Tonnen Stahlrohre werden jährlich im Dreiwalzen-Planetenschrägwalz-Verfahren produziert. Diese Hochumformtechnik auf dem in der Welt einmaligen Planetenschrägwalzwerk hat ESW zu einem der führenden Produzenten von nahtlos warmgewalzten Stahlrohren in besonders hochwertigen Qualitäten gemacht.

Für die Rohrherstellung werden bis zu 2 m lange Stahlblöcke in einem Drehherdofen auf Walztemperatur erhitzt. Nach einer ersten Warmumformstufe im Hohlblockwalzwerk werden die Hohlblöcke zur zweiten Umformstufe, dem Drei-Walzen-Planetenschrägwalzwerk, transportiert. Drei Walzen formen den Hohlblock mit einer Dornstange zu einem Rohr. Während jede Walze um ihre eigene Achse rotiert, umlaufen gleichzeitig alle drei Walzen wie Planeten das Walzgut. In der dritten Umformstufe wird es dann zu fertigen Rohren ausgewalzt. Die anschließenden Fertigungsschritte sind das langsame Kühlen, das Unterteilen in Kühlbettlängen und das Ausrichten der Rohre, damit die Rohre gerade sind.

Stützlager des PlanetenschrägwalzwerkesNKE Austria

Ein besonders wichtiger Bestandteil des Dreiwalzen-Planetenschrägwalz-Verfahrens ist ein  Großlager, das als vordere Abstützung (Stützlager) des Planetenschrägwalzwerks dient. Da ESW Röhrenwerke nur über eine Walzenstrecke verfügt, birgt ein Lagerausfall ein hohes Risiko, und ein regelmäßiger Austausch ist sehr wichtig. Beim kürzlich notwendig gewordenen Lageraustausch entschied sich ESW Röhrenwerke für ein Sonderlager von NKE. Das Sonderzylinderrollenlager mit Stahlmassivkäfig hat einen Außendurchmesser von 3,3 m, einen Innendurchmesser von 2,9 m und ein Gewicht von 2,2 t. Das Großlager wird mit einer Stützkraft von 76,3 t belastet, die Drehzahl liegt bei 125 min-1, die rotierende Masse bei circa 200 t. Die Ölschmierung ist äußerst gering und beträgt 10 l/min. Das Sonderlager hat eine Lebensdauer von etwa sechs bis acht Jahren.

Röhrenwerke hatte mit dem Wälzlagerspezialisten bereits vorher schon sehr gute Erfahrungen hinsichtlich der Produktqualität gemacht. Der ausschlaggebende Punkt für die Wahl von NKE war die schnelle Verfügbarkeit großer Wälzlager. „NKE ist ein kompetenter und zuverlässiger Partner in der Lagertechnologie. Die kurzen Vorlaufzeiten in der Produktion großer Lager für unser Walzwerk war ein Hauptaspekt bei der Entscheidung in diesem Projekt“, erklärt Lothar Schmitz, Leiter der Instandhaltung und Konstruktion bei ESW.

Neben Großlagern für die Rohrfertigungsindustrie entwickelt NKE ebenfalls maßgeschneiderte Sonderlager für andere Anwendungen, auch für ungewöhnliche Belastungen und Drehzahlen. Beispiele hierfür sind Lager für den Einsatz bei Strömungskraftwerken, in Windenergieanlagen und im Bergbau.


weiterer Beitrag des Herstellers         Webcast           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Messespecials

Fachmessen im Überblick

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
Datum : Donnerstag, 2. November 2017
3
Datum : Freitag, 3. November 2017
4
Datum : Samstag, 4. November 2017
5
Datum : Sonntag, 5. November 2017
6
11
12
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27

Nächste Veranstaltungstermine

Sa Nov 18 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
So Nov 19 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Mo Nov 20 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Di Nov 21 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Mi Nov 22 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris und Strategische Partnerschaft Sensorik
Mi Nov 22 @11:00 Infrarot Workshop Veranstalter: Optris